VP-Feldmann ad Heinisch-Hosek: Gendern darf nicht dazu führen, dass man die Grundlagen der Menschenrechte vergisst

Wien (OTS) - "Entsetzt und bestürzt" zeigt sich die Frauensprecherin der ÖVP Wien Gemeinderätin Barbara Feldmann angesichts der Broschüre des Frauenministeriums, in der das Thema Steinigungen behandelt wird.

"Gendern darf nicht dazu führen, dass man dabei die Grundlagen der Menschenrechte vergisst. In diesem Fall die Ablehnung der Todesstrafe. Was nützt es uns, wenn Wien auf der einen Seite zur Stadt der Menschenrechte ausgerufen wird, man jedoch auf der anderen Seite gleichzeitig eine klare Positionierung gegen Todesstrafe und Gewalt vermissen lässt. So etwas macht mich wirklich traurig. Dieser fatale Fehler schadet der jahrelangen überfraktionellen Arbeit in der Gewaltprävention und im Opferschutzbereich. Ich würde mir wünschen, dass wir uns endlich mit einer Stimme gegen jegliche Form von Gewalt aussprechen. Eine derartige Broschüre wird uns definitiv nicht weiterhelfen", so Feldmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003