Genesungswünsche für Bundesministerin Oberhauser

Pharmig wünscht Bundesministerin Dr. Oberhauser alles Gute und eine rasche Genesung.

Wien (OTS) - "Wir bedauern die Krebsdiagnose bei Bundesministerin Oberhauser zutiefst. Für die bevorstehende Behandlung und die nächste Zeit wünschen wir ihr viel Kraft und Zuversicht" so Dr. Jan Oliver Huber, Generalsekretär der Pharmig. Auch Prof. Dr. Robin Rumler, Präsident der Pharmig, hofft für Bundesministerin Oberhauser das Beste: "Mit ihrem kraftvollen Start im Amt als Gesundheitsministerin hat Frau Dr. Oberhauser einen starken Willen an den Tag gelegt. Ich bin überzeugt, dass dieser starke Wille ihr jetzt auch im Kampf gegen ihre Erkrankung helfen wird."

Über die Pharmig: Die Pharmig ist die freiwillige Interessenvertretung der österreichischen Pharmaindustrie. Derzeit hat der Verband 120 Mitglieder (Stand Februar 2015), die den Medikamenten-Markt zu fast 100 Prozent abdecken. Die Mitgliedsunternehmen der Pharmig bieten Arbeitsplätze für ca. 12.000 Beschäftigte.

Rückfragen & Kontakt:

Pharmig – Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs
Communication & PR, Mag. Barbara Grohs
Tel. 01/40 60 290-20, barbara.grohs@pharmig.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PHA0001