Optimale Urlaubsplanung für Tierhalter

Zum gemeinsamen Urlaub mit dem Vierbeiner eignet sich das Auto am meisten

Wien / Lochen (OTS) - Bereits jetzt um die Semesterferienzeit locken zahlreiche Urlaubsangebote zur Buchung des nächsten Sommerurlaubs. Doch Tierbesitzer aufgepasst - planen Sie Ihren Urlaub gemeinsam mit der Versorgung Ihres Lieblings in der schönsten Zeit des Jahres. Ist man früher noch davon ausgegangen, seinem Vierbeiner Gutes zu tun, wenn man ihn auf Fernreisen im Flugzeug mittnimmt, weiß man heute, dass Transportboxen und laute Frachträume für das verängstigte Tier mit jeder Menge Stress verbunden sind. Auch über die meisten gesundheitlichen Risiken, die bei einem Klimawechsel auf das Tier zukommen können, wissen Hundehalter mittlerweile Bescheid und so entscheidet man sich entweder für einen gemeinsamen, tierfreundlichen Urlaub oder man bringt seinen Liebling bei Personen unter, die den Hund bereits kennen und denen er vertraut.

Der Urlaub muss nicht gleich ins Wasser fallen, wenn Sie niemanden im Bekanntenkreis haben, der sich um Ihren Vierbeiner kümmern kann, denn es gibt mittlerweile für Tierhalter zahlreiche Alternativen, um das Tier versorgen zu lassen. Wichtig ist es jedoch jetzt schon zu suchen und für seinen Liebling zu buchen, denn im Sommer ist die Nachfrage natürlich am höchsten. Wenn Sie bei einer Internet-Suchmaschine Stichwörter wie "Dog-walker" oder "Hundesitter" eingeben, werden Sie überrascht sein wie viele Angebote von Privatpersonen oder Firmen Sie finden, die Ihren Schützling nicht nur während der Bürozeiten versorgen, sondern diesen auch für längere Zeit bei sich aufnehmen. "Wichtig ist in diesem Fall jedoch, dass Sie das Tier erst an die neue Person gewöhnen lassen. Hat Ihr Vierbeiner diesen neuen Menschen besser kennen gelernt, Vertrauen gefasst und hat diese Person oder Firma zudem gute Referenzen, dann ist diese Alternative wesentlich stressfreier als lange Flug- oder Bahnreisen", erklärt Sascha Sautner, Sprecher der Pfotenhilfe.

Außerdem müssen alle anderen Haus- und Heimtiere, die in den eigenen vier Wänden zurückbleiben, gut versorgt werden - auch für diese Tiere bieten erfahrene Tiersitter ihre Dienste an. Haben Sie keinen Internetzugang, finden Sie Angebote von Tiersittern in Tiermagazinen, Zeitschriften aber auch am schwarzen Brett in Tierhandlungen und bei vielen Tierärzten.

Möchte man seinem Liebling etwas Gutes tun und hat man die finanziellen Kapazitäten etwas tiefer in die Tasche greifen zu können, bietet sich (derzeit hauptsächlich für Hunde) die Möglichkeit, den Vierbeiner in einem Tierhotel oder einer Tierpension unterzubringen. Solche Institutionen versprechen meist ein breites Beschäftigungs- und Verwöhnprogramm für Ihren Vierbeiner. Sie bieten ausreichend Platz, regelmäßige Spaziergänge, jede Menge Spielzeug und im Idealfall weitere Artgenossen. Eine sinnvolle Alternative, da sich hier normalerweise erfahrene Tiertrainer oder Pfleger um Ihren Schützling kümmern.

Auch bei Krankenhausaufenthalten oder kurzen beruflichen Reisen stehen einem die oben angeführten Möglichkeiten zur Auswahl. "Oberste Priorität ist aber auch hier sich ausreichend und vor allem rechtzeitig zu informieren und zu buchen, damit Sie ihren Liebling bestens versorgt wissen", empfiehlt Sautner.

Optimal wäre natürlich, den Urlaub gemeinsam mit dem Vierbeiner in Österreich zu verbringen. "Generell eignet sich das eigene Auto als bestes Verkehrsmittel, um mit dem Vierbeiner zu verreisen, da man die Pausen selbst einplanen kann und die meisten Vierbeiner keine Probleme mit längeren Autofahrten haben", so Sautner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Sascha Sautner,
sascha.sautner@pfotenhilfe.org,
+43 (0)664-848 55 61,
www.pfotenhilfe.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001