ÖVP Penzing: U4 nach Auhof - statt Stau in Hütteldorf

Wien (OTS) - Zum wiederholten Male wurde von der ÖVP Penzing in der jüngsten Bezirksvertretungssitzung ein Antrag auf Verlängerung der U4 nach Auhof eingebracht. Er wurde der Verkehrskommission zugewiesen. Dabei wurde vor allem der Umweltschutzaspekt thematisiert.

"Bürgermeister Häupl hat uns bereits vor zehn Jahren versprochen, die U4 nach Auhof zu verlängern" so Antragsteller Bezirksrat Hannes Taborsky. Klubobmann Franz E. Lerch setzt nach: "Die Situation hat sich geändert. Im Bereich des Auhofcenters und der Stadt des Kindes sind neue Wohnungen errichtet worden. Ich verstehe die Grünen nicht, die sich hier immer gegen den Ausbau des einzig sinnvollen öffentlichen Massenverkehrsmittel stellen!"

Es staut in Hütteldorf und auch die Busse kommen nicht weiter. Eine U4-Verlängerung ist längst überfällig. In Niederösterreich gibt es bereits 35.000 Gratis Park & Ride Plätze und die Wienerinnen und Wiener haben laut Lerch zuschauen müssen, wie ein mehr als 30 Jahre altes Konzept einer Garage mitten in Hütteldorf umgesetzt wurde. "Heute ist Zeugnisverteilung. Für Häupl und Vassilakou setzt es angesichts eines Verkehrskonzepts, das es nicht gibt, ein glattes "Nicht genügend"!", so Lerch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001