Manager-Duo für die neue Staatsholding ÖBIB fix

ÖVP nominiert Andritz-Chef Wolfgang Leitner, SPÖ entsendet Ex-VIG-General Günter Geyer

Wien (OTS/kurier) - In den vergangenen Wochen war heftig spekuliert worden, welche Wirtschafts-Kapazunder die Regierung in die neue Staatsholding ÖBIB schicken wird. Jetzt steht auch der Kandidat der ÖVP für den Beirat bzw. das Nominierungskomitee fest. Wolfgang Leitner, Vorstandsvorsitzender des Technologiekonzerns Andritz, wird auf einem schwarzen Ticket in die Staatsholding einziehen. Die Staatsholding ist Leitner nicht ganz fremd. Der Steirer zog im Juli 2014 in den sich selbst erneuernden Aufsichtsrat der Noch-ÖIAG ein, verabschiedete sich aber im Dezember wieder.
Geyer wird, wie der KURIER bereits berichtete, von der SPÖ entsendet. Beide Manager werden ehrenamtlich arbeiten und für die Dauer der Legislaturperiode bestellt.

Der Beirat entscheidet über jene 18 Aufsichträte, die auf die Mandate der Staatsholding in Telekom Austria, OMV und Post gesetzt werden. Leitner hält über die Custos Privatstiftung rund 30 Prozent an der börsenotierten Andritz-Gruppe. Sein Aktienpaket ist aktuell rund 1,5 Milliarden Euro wert. Der Steirer zählt zu den reichsten Österreichern und rangiert im Forbes-Milliardärs-Ranking auf Platz 736.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER, Ressort Wirtschaft
Tel.: 0043-1/52100-2638
wirtschaft@kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001