Andi Knoll und Kati Bellowitsch beim „Eurovision Song Contest“

Von der Insignien-Übergabe im Rathaus bis zum gläsernen Studio in der Stadthalle

Wien (OTS) - Kati Bellowitsch und Andi Knoll - zwei Namen, die man in Österreich schon seit Jahren mit dem "Eurovision Song Contest" verbindet: Andi Knoll als Kommentator der ORF-Übertragung und Kati Bellowitsch als Präsentatorin des österreichischen Votingergebnisses. Beim ESC15 in Wien werden die beiden ORF-Moderatoren bis zum großen Finale am 23. Mai in der Wiener Stadthalle darüber hinaus in weiteren Funktionen live mit dabei sein.

ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner: "Kati Bellowitsch und Andi Knoll als ESC-Profis im Dauereinsatz - Primetime und live vom täglichen Entstehen der Show, die Vorjahresgewinnerin Conchita Wurst im Greenroom und erstmals drei Frauen auf der Hauptbühne - damit ist unser Profi-Moderationsteam für den ESC 2015 in Wien komplett. Wunderbar divers mit starken Frauen und Männern mit unterschiedlichsten Wurzeln und Fähigkeiten. Das ist das Bild, das wir aus Österreich in die Welt schicken wollen. So wie wir mit selbstbewusster künstlerischer Handschrift unsere Vision 'Building Bridges' in die Welt schicken. Die Vision, dass wir Brücken zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen Menschen und Nationen bauen müssen."

Kati Bellowitsch: "Freude und Adrenalin machen sich langsam breit -aber auch vor allem Stolz: Stolz, weil wir den ESC in Wien haben und dass ich in dieser vielfältigen Form mitmischen darf. Über diese sehr spannenden Aufgaben, die ich beim Song Contest übernehmen werde, freue ich mich sehr. Dass ich dann auch noch einige Sendungen mit meinem Ö3-Kollegen Andi Knoll gemeinsam machen werde, macht besonders viel Spaß!"

Andi Knoll: "Ich bin voller Vorfreude. Dennoch ist es für mich nach wie vor absurd, dass wir den Song Contest gewonnen haben. Ich bin jetzt seit 1999 dabei - und wenn ich auch am Anfang noch fix davon überzeugt war, dass auch wir gewinnen werden, haben mich die Ergebnisse der vergangenen Jahre dann eher vom Gegenteil überzeugt. So - und jetzt findet der ESC in Wien statt und ich kann jeden Tag mit dem Rad in die Arbeit fahren. Am Montag geht es nun offiziell los, wir sprechen erstmals zu Europa und starten den Countdown. Ich freue mir einen Hax'n aus, dass ich bei diesem einzigartigen Musikevent ein Teil sein darf! Neben meiner Tätigkeit als Kommentator für Österreich werde ich Österreich auch in einem täglichen ESC-Magazin direkt aus der Wiener Stadthalle über den Stand der Dinge informieren."

Bereits am kommenden Montag, dem 26. Jänner, präsentieren Kati Bellowitsch und Andi Knoll gemeinsam im Wiener Rathaus die Schlüsselübergabe durch eine Delegation aus Kopenhagen an den Wiener Bürgermeister Dr. Michael Häupl sowie die Semifinalauslosung, die live in ORF eins und via eurovision.tv weltweit übertragen wird. Ab 17. April geht Andi Knoll im Vorfeld des ESC bei "Die große Chance der Chöre" auf die Suche nach Österreichs bestem Chor. Im Mai trägt Kati Bellowitsch maßgeblich dazu bei, dass sich die ESC-Interpretinnen und -Interpreten vor den internationalen Medienvertretern im besten Licht darstellen können: Sie führt durch rund 40 der insgesamt mehr als 80 Pressekonferenzen in der Wiener Stadthalle - von den individuellen Länder-PKs nach den Einzelproben bis hin zur Siegerpressekonferenz.

Außerdem verkündet sie einmal mehr beim Finale, das Andi Knoll ebenso pointiert kommentieren wird wie die beiden Semifinalshows, das österreichische Votingergebnis. In der Finalwoche warten auf Kati Bellowitsch und Andi Knoll noch zwei weitere Aufgaben: In "ESC live" meldet sich Andi Knoll aus dem Glasstudio in der Wiener Stadthalle und Kati Bellowitsch als Außenmoderatorin. Ab Montag, dem 18. Mai, präsentieren sie täglich live um 20.15 Uhr in ORF eins Hintergrundinfos und zahlreiche Berichte rund um den "Eurovision Song Contest" in Wien. Außerdem moderieren sie am Sonntag, dem 17. Mai, die "Opening Ceremony" des "Eurovision Song Contest" im Wiener Rathaus.

Von der Insignien-Übergabe im Rathaus bis zum gläsernen Studio in der Stadthalle

Kati Bellowitsch und Andi Knoll präsentieren die Insignien-Übergabe und die Semifinalauslosung

Kati Bellowitsch und Andi Knoll präsentieren am Montag, dem 26. Jänner, mit der Insignien-Übergabe und der Semifinalauslosung den offiziellen internationalen Auftakt zum "Eurovision Song Contest 2015": Um 12.00 Uhr wird eine Delegation aus Kopenhagen die ESC-Insignien an Bürgermeister Dr. Michael Häupl im Wiener Rathaus in Anwesenheit von ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz und Jon Ola Sand, dem ESC-Executive Supervisor der EBU, überreichen. Um 13.25 Uhr folgt mit der Semifinal-Auslosung, die via eurovision.tv live übertragen wird, ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum ESC15. Dabei wird per Los entschieden, welches Teilnehmerland in welcher der beiden Semifinalshows an den Start gehen wird. Im Rahmen von "Eurovision Song Contest - Jetzt geht's los" präsentieren Kati Bellowitsch und Andi Knoll ab 12.40 in ORF eins zunächst die Doku "Conchita Wurst - Auf den Schwingen des Phoenix" und danach die Insignien-Übergabe und live die Semifinalauslosung. "heute mittag" berichtet ab 13.15 Uhr in ORF 2 in mehreren live-Einstiegen über den Event. Außerdem ist Andi Knoll um 17.30 Uhr in ORF 2 zu Gast bei "heute leben", das am 26. Jänner einen umfangreichen ESC-Schwerpunkt startet.

Andi Knoll präsentiert "Die große Chance der Chöre"

2015 erhebt ganz Österreich zur Einstimmung auf den "Eurovision Song Contest" im ORF die Stimme. Ab April bittet Andi Knoll Österreichs Chöre auf die Bühne der "großen Chance". In einem Spin-off der erfolgreichen ORF-Talenteshow geht der ORF in vier Folgen auf die Suche nach den originellsten und unterhaltsamsten Chören des Landes. Von der Beat-Box-Formation bis zur Viergesang-Gruppe, vom fröhlichen Gospelchor bis zum singenden Fußballfanclub, vom Kinderchor bis zum Seniorenchor - Vokalartisten ab einer Mindestbesetzung von vier Personen sind bei "Die große Chance der Chöre" willkommen. Los geht es ab 17. April 2015 in ORF eins. Nach zwei Castingshows und einem Semifinale steht am 8. Mai das große Live-Finale der "großen Chance der Chöre" auf dem Programm.

Kati Bellowitsch präsentiert internationale Pressekonferenzen in der Wiener Stadthalle

Im Mai kommen rund 1.700 Medienvertreter aus der ganzen Welt nach Wien, um über den "Eurovision Song Contest" zu berichten. Jede der 39 teilnehmenden Nationen bekommt im Rahmen von zwei Länderpressekonferenzen - immer im Anschluss an die Einzelproben -die Gelegenheit, sich den Journalistinnen und Journalisten zu präsentieren. Inklusive der Pressekonferenzen nach den Semifinal-Shows und der Siegerpressekonferenz gehen im Pressezentrum in der Wiener Stadthalle mehr als 80 PKs über die Bühne - durch die Hälfte davon wird Kati Bellowitsch führen.

Kati Bellowitsch und Andi Knoll moderieren die "Opening Ceremony"

Die "Opening Ceremony" ist die offizielle Eröffnungsfeier des "Eurovision Song Contest" und bildet am Sonntag, dem 17. Mai, den traditionellen Auftakt in die Show-Woche. Die Interpreten aller teilnehmenden Nationen haben dabei ihren großen Auftritt am roten Teppich, über den sie ins Rathaus einziehen. Kati Bellowitsch und Andi Knoll führen durch den Event und holen die Künstlerinnen und Künstler vor die Kameras. ORF eins zeigt die Höhepunkte der "Opening Ceremony" und eurovision.tv überträgt live in die ganze Welt.

"ESC live" ab 18. Mai in ORF eins mit Andi Knoll und Kati Bellowitsch

Wir sind Song Contest! Ganz Österreich fiebert Europas größtem Musikevent entgegen, der am 23. Mai 2015 in Wien stattfindet. "ESC live" (Arbeitstitel) holt die Zuschauerinnen und Zuschauer zu Hause ab und bringt sie direkt an den Platz des Geschehens - in die Wiener Stadthalle. Denn genau dort befindet sich das gläserne Studio von Andi Knoll. In "ESC live" meldet sich der ORF-Moderator in der Finalwoche des "Eurovision Song Contests" ab Montag, dem 18. Mai 2015, täglich live um 20.15 Uhr in ORF eins mit spannenden Berichten, interessanten Studiogästen und viel Hintergrundinformationen rund um den Event des Jahres zu Wort. Gemeinsam mit Kati Bellowitsch, die als Außenmoderatorin für "ESC live" unterwegs ist - vom Euroclub in der Ottakringer Brauerei bis zum Eurovision Village am Rathausplatz - und dem gesamten Redaktionsteam informieren sie das Publikum umfangreich über den "Eurovision Song Contest 2015". Neben spannenden Hintergrundgeschichten und interessanten sowie hochkarätigen Studiogästen, werfen sie so manchen Blick hinter die Kulissen und präsentieren die Künstlerinnen und Künstler, die im Mai 2015 die große ESC-Bühne betreten werden. "ESC live" widmet sich komplett dem "Eurovision Song Contest 2015" mit stolz, aber auch mit einem gewissen Augenzwinkern.

Andi Knoll kommentiert die "Eurovision Song Contest"-TV-Shows

Für den gleichsam pointierten wie fachkundigen Kommentar bei den "Eurovision Song Contest"-TV-Shows, die am 19. (erstes Halbfinale), 21. (zweites Halbfinale) und 23. Mai (Finale) live ab 21.00 Uhr auf dem Programm von ORF eins stehen, sorgt einmal mehr Andi Knoll. Knoll kommentiert seit 1999 (mit Ausnahme von 2009 und 2010) für das ORF-Publikum den größten TV-Unterhaltungsevent der Welt.

Kati Bellowitsch verkündet das österreichische Votingergebnis

"And here are the results of the Austrian vote", mit diesen Worten meldet sich Kati Bellowitsch auch 2015 wieder, um am 23. Mai beim großen Finale das österreichische Votingergebnis zu verkünden. In dieser Funktion ist Kati Bellowitsch übrigens bereits seit Düsseldorf 2011 beim Song Contest dabei. Für besonderes Aufsehen sorgte sie im vergangenen Jahr in Kopenhagen, als sie die Wertung mit einem gestrickten Bart - als Hommage an Conchita Wurst - bekanntgab. Die Punkte werden auch diesmal wieder - wie in allen teilnehmenden Ländern - zu 50 Prozent von einer Jury und zu 50 Prozent vom Publikum mittels Televoting vergeben.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013