Grüne Wien/Wurzer: Schwangerschaftsabbruch aus dem Strafrecht streichen

Wien (OTS) - "Jede Frau muss das Recht auf einen sicheren, legalen und leistbaren Schwangerschaftsabbruch haben", so Gemeinderätin Martina Wurzer von den Grünen Wien, anlässlich der heutigen Kundgebung von radikalen AbtreibungsgegnerInnen vor dem Ambulatorium am Fleischmarkt. Wurzer fordert in diesem Zusammenhang die Streichung des Schwangerschaftsabbruchs aus dem Strafgesetzbuch. "Frauen sollen sich nicht rechtfertigen müssen, wenn sie diese Entscheidung treffen. Keine Frau nimmt einen Schwangerschaftsabbruch unüberlegt vor, sie darf deshalb nicht kriminalisiert werden", so Wurzer. Denn auch wenn in Österreich Straffreiheit innerhalb der Fristenlösung besteht, ist der Zugang zu einem sicheren und leistbaren Schwangerschaftsabbruch für viele Frauen nicht sichergestellt. "Religiöse oder ideologische Fragestellungen haben bei dieser so wichtigen Frage der persönlichen Entscheidung und des Frauenrechtes absolut nichts verloren", so Wurzer in Richtung der radikalen AbtreibungsgegnerInnen. Ziel soll es jedoch sein, die Zahl der ungewollten Schwangerschaften durch bessere Aufklärung, vor allem in Schulen, zu reduzieren. Um mit vielen anderen europäischen Ländern gleichzuziehen, wäre es auch notwendig, Verhütungsmittel auf Krankenschein zu ermöglichen. "Verhütung darf keine Frage des Einkommens sein", ergänzt die Sprecherin der Grünen Frauen Wien, Ewa Dziedzic.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: (+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001