FPÖ-Mödritscher: LH Kaiser plant Unterwanderung der Kärntner Bevölkerung

Asylquartiere in Kleinstgemeinden sorgen für religiösen Konflikt

Klagenfurt (OTS) - Nach den bereits täglichen Hiobsbotschaften über neue Asylheimen in Kärntner Kleinstgemeinden und den damit verbundenen massiven Protesten der Bevölkerung zeigt der freiheitliche Landesparteisekretär Ewald Mödritscher nun das politische Kalkül dahinter auf. "Es handelt sich hier um bewusstes System, die Kärntner Bevölkerung zu unterwandern. LH Dr. Peter Kaiser säht heute in seiner sozialistischen Dummköpfigkeit den Sturm von morgen und steuert das Land in den Abgrund", betont Mödritscher unmissverständlich.

Mit dieser Vorgehensweise werde mit jahrhundertelangen Traditionen und Gepflogenheiten gebrochen und sozialer Unfrieden vorangetrieben. "Durch die Ansiedelung von Muslimen steuert Kärnten neben den sprachlichen Barrieren auch auf einen massiven religiösen Konflikt zu. Offensichtlich hat die SPÖ bis heute nicht verstanden, dass es bei dem Ortstafelkonflikt nicht nur um Sprache, sondern um Religion ging. Herr Kaiser sie bringen dieses Land um", so Mödritscher abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001