FPÖ-Schalli: FPÖ-Petition hat Neubau der zweiten Villacher Eishalle zum Durchbruch verholfen

Bgm. Manzenreiter musste sich dem Druck beugen

Klagenfurt (OTS) - Erfreut zeigt sich heute FPÖ-Landtagsabgeordneter Siegfried Schalli über die Zusage des Villacher Bürgermeisters, in Villach eine zweite Eishalle zu errichten. "Unsere Petition zur unverzüglichen Mitfinanzierung des Landes, die wir im Kärntner Landtag eingebracht haben, scheint endlich Gehör gefunden zu haben. Denn dadurch wurde auch Bürgermeister Manzenreiter endlich tätig", so Schalli.

Die Verknüpfung des Neubaus in Villach mit dem Projekt in Klagenfurt durch Landeshauptmann und SPÖ-Parteikollegen Peter Kaiser in Bezug auf die Finanzierung, war schon im vergangenen Jahr völlig unverständlich. Denn durch die Zusage der Stadt Villach, den Landesanteil von 4,5 Mio. Euro auf die nächsten Jahre vorzufinanzieren, gab es kein Argument mehr für die ablehnende Haltung des Landes. "Es sei denn, die SPÖ hat sich dieses Thema bewusst aus taktischen Gründen für den bevorstehenden Gemeinderatswahlkampf aufgespart", mutmaßt Schalli.

Villach braucht diese zweite Eishalle dringendst, da beim EC VSV stark auf Nachwuchsarbeit gesetzt wird. "Wenn sich nicht unverzüglich etwas ändert, wird es sehr schwer, den Nachwuchs beim Verein zu halten", gibt auch der Villacher Sportstadtrat Erwin Baumann zu bedenken.

Über 250 Jugendliche trainieren und spielen in den Nachwuchsteams. Das ginge sich auf Dauer mit den zur Verfügung stehenden Eiszeiten in einer Eishalle aber nicht mehr aus, macht Schalli aufmerksam. "Wir hoffen, die unwürdige Hinhaltetaktik des Landes, geduldet vom Villacher Bürgermeister, hat nun tatsächlich ein Ende", schließt Schalli.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0005