Cornelius Obonya: „Arbeitslosigkeit bekämpfen: Was im politischen System oft unproduktiv hängen bleibt, fehlt bei den Arbeitsplätzen!

Wien (OTS) - Neue Petition www.politreform-jetzt.at zur Online-Eintragung auf der Parlaments-Homepage. Obonya bittet Bürgerinnen und Bürger zur Aktion:
"Wir müssen das blockierte Geld wachstumswirksam freimachen - z.B. für die Finanzierung der Steuerreform. Dazu gibt’s jetzt - ganz offiziell zum Eintragen für jedermann und jedefrau - die überparteiliche Online- Petition ‚Politreform-jetzt! Stoppt den Abstieg Österreichs - mit der 6 Mrd-Politreform!‘ Tausende sind schon dabei!

Paradigmenwechsel: Unsere Politiker haben in der Vergangenheit gelernt, dass Reformen vom Wähler oft gar nicht honoriert werden. Das ist nicht mehr zeitgemäß. Wir müssen den Politikern jetzt klarmachen:

‚Wer das politische System im Sinne der Bürgerinteressen insgesamt entschlackt, effizient macht - also gerecht, vernünftig, demokratisch und umfassend reformiert - der wird Wahlen gewinnen!‘

Massive Teilnahme an der Petition kann Politiker aufrütteln.

Zum Inhalt: Großprojekt ‚6-Mrd-Diät‘ für das Polit-System -Staatsreform, Verwaltungsreform, Privilegienabbau. Und zwecks Zukunftssicherung gesamtstaatliche Schuldenbremse in die Verfassung -nach Schweizer Muster. Die Schweiz hat ja - auch in der Krise -Budgetüberschüsse, weit niedrigere Steuerquoten und trotzdem halb so hohe Schulden.

Die Petition www.politreform-jetzt.at stützt auch die Steuerreform. Die 6-Mrd-Polit-Diät bringt die ideale Gegenfinanzierung: Effizienz im politischen System plus Entbürokratisierung entlasten das Budget und bringen zugleich das nötige Wachstum.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Wolfgang Bauer, Promotor
Kontakt: kontakt@verwaltungsreform-jetzt.at
Tel.: 0650 4798864

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002