Renner: Niederösterreichs Pflichtschulwesen zählt zu den besten der Welt

Volksschulen und Neue Mittelschulen sind wichtige kommunale Einrichtung auch in kleineren Gemeinden

St. Pölten, (OTS/SPI) - "Niederösterreichs Pflichtschulwesen zählt zu den besten der Welt, unsere Volksschulen und Neuen Mittelschulen sind wichtige kommunale Einrichtungen in unseren Gemeinden. Leichtfertig über Mindestgrößen, MindestschülerInnenzahlen oder gar die Schließung von Schulstandorten zu philosophieren, liegt daher nicht im Interesse des flächenmäßig größten Bundeslandes Niederösterreich. Moderne und zeitgemäße Schulen und Bildungseinrichtungen mit entsprechender technischer Ausstattung sind die Voraussetzung für eine gute Ausbildung und damit für gute Chancen unserer Kinder und Jugendlichen im späteren Leben. Wer bei der Bildung spart, nimmt späteren Generationen Chancen. In die Zukunft der Kinder zu investieren sichert deren Fortkommen und Erfolg im späteren Leben. Wir wollen gute Schulen, keine Kinder, die schon mit 6 Jahren zu Pendlern werden müssen", bricht Niederösterreichs Gemeindereferentin LHStv. Mag. Karin Renner eine Lanze für alle Schulstandorte in Niederösterreich.

Die schulische Bildung muss bei den Kindern ankommen und darf nicht der Administration oder der Organisation untergeordnet werden. Eine effiziente Schulorganisation darf nicht zum Selbstzweck agieren, sondern hat die Bildungsverläufe gerade in den ersten Lebensjahren zu unterstützen. Eine enge Kooperation der Bildungseinrichtungen im Rahmen des Bildungscampus bietet hier die Möglichkeit auf die Bedürfnisse und Interessen aller Betroffenen optimal einzugehen.

"Auch kleinere Schulen haben ihre Berechtigung, sie sind oftmals die letzte verbliebene kommunale Einrichtung in der Gemeinde. Ich möchte nicht, dass Kinder schon in ihren ersten Lebensjahren aus ihrer gewohnten Umgebung und ihrem Freundeskreis herausgerissen werden. Sie sollen möglichst dort die ersten schulischen Schritte tun, wo sie aufwachsen, wo sie ihren Lebensmittelpunkt, ihre Freunde und ihre Familie in der Nähe haben. Moderne Schulen sind die Chancen für künftige Generationen - das ist mein klares Bekenntnis zu einer Bildungspolitik in Niederösterreich, die sich an den Bedürfnissen der Kinder, der Eltern und der Pädagoginnen und Pädagogen orientiert. Alle Schülerinnen und Schüler haben das Recht auf höchste Qualität im Unterricht und auf die dafür notwendige Infrastruktur. Wir brauchen Bildungseinrichtungen dort, wo sie notwendig sind - und zwar in den Gemeinden nächst der Bevölkerung und den Kindern", so Renner. (Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landesregierungsfraktion/SPNÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel.: 02742/9005 DW 12794, Mobil: 06642017137
andreas.fiala@noel.gv.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001