ÖAMTC-Vergleich: Autofahren in Österreich trotz günstigem Sprit teurer als in Deutschland

Club-Experten vergleichen Kfz-Besteuerung anhand von zwei Beispielen

Wien (OTS) - Der ÖAMTC hat zwei gängige Pkw-Modelle in Hinblick auf die Besteuerung in Österreich und Deutschland verglichen. Das Fazit:
"Autofahren ist in Österreich trotz günstigerer Mineralölsteuer (MöSt) nicht billiger als in Deutschland", fasst ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexperte Martin Grasslober zusammen. "Denn einerseits gibt es in Deutschland kein Pendant zur österreichischen Normverbrauchsabgabe (NoVA), andererseits ist die motorbezogene Versicherungssteuer hierzulande deutlich höher." Letztere ist im März 2014 im Schnitt um 12,9 Prozent erhöht worden. Verglichen haben die ÖAMTC-Experten die österreichische und deutsche Besteuerung für ein Fahrzeug der Mittelklasse (VW Passat Kombi, Dieselmotor) und ein Auto der unteren Mittelklasse (KIA cee'd, Benziner).

VW Passat - Nur bei über 100.000 Kilometer Jahresleistung günstiger als in Deutschland

Der Passat mit Dieselmotor kostet in Österreich rund 34.900 Euro (brutto). Einmalig werden beim Kauf für dieses Fahrzeug in Österreich rund 460 Euro NoVA fällig, eine Steuer die es in Deutschland gar nicht gibt. "Außerdem fallen bei uns jährlich rund 480 Euro motorbezogene Versicherungssteuer an", erklärt der ÖAMTC-Experte. "In Deutschland entspricht die Kfz-Steuer, die sich bei diesem Fahrzeug auf rund 180 Euro jährlich beläuft, der motorbezogenen Versicherungssteuer."

Betrachtet man lediglich die Steuerbelastung durch MöSt und motorbezogene Versicherungssteuer, dann müsste man pro Jahr zumindest rund 100.000 Kilometer mit diesem Auto zurücklegen, damit man in Österreich aufgrund der niedrigeren MöSt günstiger fährt. "Noch einmal rund 28.000 Kilometer müsste man jährlich fahren, wenn man auch den Preis der Jahres-Vignette durch die niedrigere MöSt kompensieren möchte", so der ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexperte.

KIA c'eed - 25.000 Kilometer jährlich, um in Österreich günstiger unterwegs zu sein

Der benzinbetriebene KIA c'eed hat in Österreich einen Neupreis von rund 17.400 Euro (brutto). Die NoVA macht rund 970 Euro aus und fällt auch beim Benziner nur in Österreich an. "Dazu kommen in Österreich jährlich 372 Euro motorbezogene Versicherungssteuer, in Deutschland 116 Euro Kfz-Steuer", rechnet der ÖAMTC-Experte vor.

"Das bedeutet, dass man im Jahr theoretisch 256 Euro durch die MöSt sparen muss, damit man in Österreich günstiger unterwegs ist. Das entspricht einer Fahrleistung von knapp 25.000 Kilometern pro Jahr", erklärt Grasslober. "Um auch die Jahres-Vignette durch die günstigere MöSt abdecken zu können müsste man mit diesem Fahrzeug zusätzlich rund 8.000 Kilometer pro Jahr fahren."

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation
Tel.: +43 (0) 1 711 99-21218
kommunikation@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001