Bundesheer: Verteidigungsminister Klug besuchte Heeresbekleidungsanstalt

Dienststelle einzigartig in Österreich

Wien (OTS) - Heute Vormittag besuchte Verteidigungsminister Gerald Klug gemeinsam mit Hannes Weninger (SPÖ), Abgeordneter zum Nationalrat, die Heeresbekleidungsanstalt in Brunn am Gebirge (NÖ). Sie erhielten Informationen über die Dienststelle und wurden durch die Abteilungen geführt.

"Ich schätze die Heeresbekleidungsanstalt - sie ist eine einzigartige Stelle in Österreich und als solche national und international erfolgreich", sagt Verteidigungsminister Klug. Die Heeresbekleidungsanstalt (HBA) ist eine Logistikeinrichtung des Österreichischen Bundesheeres. Sie entwickelt für die Angehörigen des Bundesheeres Bekleidung und persönliche Ausrüstung. Darüber hinaus ist sie für die Beschaffung, Qualitätssicherung, Lagerung und Verteilung der Textilien zuständig. Außerdem übernimmt die HBA Aufgaben aus Verwaltungsübereinkommen mit dem Bundesministerium für Finanzen, dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie sowie dem Bundesministerium für Inneres. Damit ist sie die einzige Bundesdienststelle Österreichs, in der Produkte für das Bundesheer und andere öffentliche Dienststellen entwickelt werden.

Partner der Heeresbekleidungsanstalt sind unter anderem die Marktgemeinde Brunn sowie die Höhere Technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Spengergasse. International arbeitet sie mit Prüfinstituten und universitären Einrichtungen zusammen. Dadurch können neue wissenschaftliche Erkenntnisse in die militärische Bekleidung und Ausrüstung der österreichischen Soldatinnen und Soldaten eingearbeitet werden. "Die internationale Vernetzung der Heeresbekleidungsanstalt ist die Basis ihrer fachlichen Kompetenz. Ich bin stolz, dass das Bundesheer diese Expertise auch international einbringen kann", betont Bundesminister Klug.

Das textiltechnische und chemische Prüfungszentrum der HBA wurde 2002 ISO zertifiziert. 2007 erreichte die gesamte Dienststelle für alle Prozesse eine Zertifizierung. Seither hat die Dienststelle zwei weitere Zertifikate erhalten. Damit wurde sie vor allem für ihr Prozessmanagement ausgezeichnet. Die Zertifizierung beweist, dass Kundenanforderungen mit hoher Zufriedenheit erfüllt werden. Darüber hinaus bildet sie unter anderem die Basis für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess des unternehmensinternen Qualitätsmanagementsystems. Die nächste Rezertifizierung ist 2016 vorgesehen.

Derzeit sind rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Brunn beschäftigt. Der Frauenanteil beträgt 40 Prozent. Darüber hinaus werden vier weibliche Lehrlinge ausgebildet.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001