Bischof Bünker: Gewalt keinen Raum geben

Vertrauensvolles Miteinander mit Muslimen intensivieren - Gemeinsames Gedenken am Ballhausplatz

Wien (OTS/epdÖ) - "Eine Gewaltanwendung im Namen der Religion ist auf das Entschiedenste abzulehnen", sagt der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker in Reaktion auf die Terroranschläge in Paris. "Gewalt darf kein Raum gegeben werden", so der Bischof gegenüber dem Evangelischen Pressedienst, "die Grundwerte, auf denen Europa beruht, müssen verteidigt werden."

Bünker spricht sich für einen verstärkten Dialog mit den Muslimen aus: "Wir, insbesondere auch die Kirchen, brauchen eine Intensivierung des vertrauensvollen Miteinanders mit den Muslimen gerade in Österreich." Gleichzeitig ruft Bünker dazu auf, in den Gottesdiensten am Sonntag für die Opfer und für die Überwindung der Gewalt zu beten.

Für Sonntagnachmittag hat die Bundesregierung auf Initiative von Bundeskanzler Werner Faymann zu einer öffentlichen Gedenkstunde am Wiener Ballhausplatz geladen. Bundespräsident Heinz Fischer lädt die Vertreter von Christentum, Judentum und Islam am Dienstagvormittag zu einem Gespräch in die Hofburg. Im Mittelpunkt steht dabei die Stärkung der gemeinsamen Verantwortung von Politik, Kirchen und Religion für ein friedliches Zusammenleben. An beiden Veranstaltungen werden Kardinal Christoph Schönborn und Bischof Michael Bünker sowie mehrere Vertreter der Kirchen und Religionsgemeinschaften teilnehmen.

Rückfragen & Kontakt:

epdÖ
Dr. Thomas Dasek
Tel.: 0664 22 395 11
epd@evang.at
http://www.evang.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EPD0001