Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien an Roland Hirtl

Jahrzehntelanger ARBÖ-Behindertenberater von Landtagspräsident Prof. Harry Kopietz geehrt

Wien (OTS) - Roland Hirtl hat wesentlich zur Hebung der Verkehrssicherheit beigetragen. Der langjährige - nun pensionierte -ARBÖ-Mitarbeiter hat mit enormem Engagement Fahrsicherheitskurse für körperbehinderte Kraftfahrer organisiert und individuell beraten. In über 25 Jahren organisierte Roland Hirtl insgesamt 33 Fahrsicherheitstrainings für körperbehinderte Kraftfahrer und nahm somit hunderten Menschen die Angst vor der Mobilität. Über 27.000 Menschen beriet Hirtl individuell und half so manchem beim Start in ein neues Leben. In der mehrfach aufgelegten Broschüre "Mobilität für körperbehinderte Kraftfahrer" fasste er wertvolle Tipps und Informationen zusammen. "Mobilität ist ein wesentlicher Bestandteil persönlicher Freiheit. Roland Hirtl hat diese Freiheit zigtausend Menschen zurückgegeben, die in ihrer körperlichen Mobilität eingeschränkt sind", würdigte Landtagspräsident Prof Harry Kopietz jenen Menschen, der so vielen anderen die Lebensqualität verbesserte.

Gestern Freitag hat Landtagspräsident Harry Kopietz, unter Anwesenheit zahlreicher Gäste, dem langjährigen Behindertenberater Roland Hirtl das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien überreicht. Roland Hirt begann 1973 beim ARBÖ als Pannenfahrer und war ab 1976 als Techniker im Prüfzentrum Ottakring tätig. Im Jahr 1986 sollte sich sein Leben ändern: Nach einem Verkehrsunfall erlitt Hirtl eine Querschnittslähmung. Nach hartem Kampf und einer langwierigen Rehabilitation fasste Hirtl neuen Mut und war von da an für die Menschen da, mit denen er ein ähnliches Schicksal teilte. Nur zwei Jahre nach seinem folgenschweren Unfall startete er 1988 beim ARBÖ mit der Beratung körperbehinderter Kraftfahrer.

Hirtls persönliches Engagement ist ein wesentlicher Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit: "Es ist mir stets ein besonders wichtiges Anliegen, das Verständnis zwischen den Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern und deren gegenseitige Rücksichtnahme zu fördern", sagt der Ausgezeichnete, der jederzeit aufopfernd für die Interessen der Körperbehinderten eintritt. Seine intensive Beratungstätigkeit und die sich daraus ergebenden Kenntnisse über erforderliche technische Ergänzungen bei Kraftfahrzeugen für Körperbehinderte haben zu zahlreichen Initiativen geführt, die Behörden und Ämtern sowie dem Sozialministerium und gesetzgebenden Körperschaften weitergegeben wurden. Im Jahr 2010 gelang es Hirtl für den ARBÖ ein einmaliges Pannenservice zu organisieren: In Wien und Wien-Umgebung sowie im Burgenland werden fortan Leih-Rollstühle vom ARBÖ zur Verfügung gestellt. Roland Hirtl bewies außerdem, dass er ein großes Herz am rechten Fleck hat. Dank zahlreicher Partnerfirmen, die ihm und seiner Tätigkeit jahrzehntelang die Treue hielten, konnte er so manchen bedürftigen Körperbehinderten einen Rollstuhl oder andere Hilfsmittel kostenlos organisieren - ein unermüdlicher Einsatz im Zeichen der Menschlichkeit.

Pressefotos sind unter www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro des Ersten Präsidenten des Wiener Landtages
Thomas Kluger
Mediensprecher
Tel.: +43 1 4000 81134
thomas.kluger@wien.gv.at
www.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001