"Lese-Omis": Erfolgreiches Pilotprojekt bringt Spaß und Spannung in Wiener Kindergärten

Wien (OTS) - Die Kinder des städtischen Kindergartens in der Alszeile im 17. Bezirk erhalten einmal im Monat Besuch von BewohnerInnen aus dem benachbarten Haus Alszeile, des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP). Generationenübergreifend wird bei diesen Besuchen die Zeit gemeinsam gestaltet: Die SeniorInnen lesen den Kindern aus Büchern vor oder erzählen Geschichten und die Kinder hören gespannt zu.

"Von Beginn an gab es keinerlei Berührungsängste zwischen den Generationen und das Projekt "Leseomis" weckt Freude bei Jung und Alt", freut sich Monika Bicsik, die Leiterin des Kindergartens in der Alszeile. "Der Kontakt mit den älteren Menschen ist für die Kinder eine große Bereicherung und trägt auch zur gegenseitigen Wertschätzung bei."

Mit großer Freude unterstützt auch Sabine Commenda, Direktorin des Haus Alszeile die Aktion: "Ich freue mich über diesen gewinnbringenden Austausch zwischen den Generationen und ganz besonders für die Kinder. Neben Spaß gibt es noch einen anderen Aspekt: Kinder, denen vorgelesen wird, erlernen später in der Schule das Lesen leichter!"

Neben dem Lesen werden unter dem Motto "Generationen bewegen sich zueinander" auch Bewegungseinheiten gemeinsam gestaltet: Im Mittelpunkt stehen Konzentrations- und Koordinationsübungen, die sowohl der jüngeren als auch der älteren Generation großen Spaß machen.

Hintergrund zu den Häusern zum Leben

Das 1960 gegründete Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP) ist ein gemeinnütziger privatrechtlicher Fonds der Stadt Wien. Er betreibt in Wien die 30 Häuser zum Leben, die rund 9000 älteren Menschen Platz bieten. Mit einem Angebot von Wohn- und Pflegeplätzen in fast allen Wiener Gemeindebezirken, rund 100 Schwerpunkt-Betreuungsplätzen (Remobilisationsstationen, Betreuungszentrum Rosenberg) sowie den 160 Pensionistenklubs der Stadt Wien ist das KWP der österreichweit größte Anbieter von SeniorInnenbetreuung. 4.000 MitarbeiterInnen bemühen sich täglich um die Betreuung der Wiener SeniorInnen. In vier Häusern haben es Kinder und SeniorInnen zum gegenseitigen Austausch auch nicht weit: In Margareten, Döbling und Hetzendorf sind insgesamt drei Kindergruppen direkt im Haus untergebracht. Im Haus Föhrenhof essen die Kinder der nahegelegenen Schule gemeinsam mit den BewohnerInnen.

Pressebilder unter http://www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Heike Warmuth
Pressesprecherin Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP)
Telefon: 01/313 99 DW 170 231
Mobil: 0676/83 250 247
E-Mail: heike.warmuth@kwp.at
www.haeuser-zum-leben.com

Mirjana Savic
Wiener Kindergärten (MA 10)
Telefon: 01 4000 90295
E-Mail: mirjana.savic@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002