Wien Museum: Rekordbesuch 2014 und Ausblick auf das Programm 2015

Wien (OTS) - Das Wien Museum blickt auf das erfolgreichste Jahr in der Direktionszeit von Wolfgang Kos zurück. Nicht zuletzt dank publikumswirksamer Ausstellungen wie der aktuellen Schau "Ich bin ich. Mira Lobe und Susi Weigel" zählte man im Haupthaus am Karlsplatz über 160.000 Besucher (Stand: 23. Dezember; Vergleichszahl 2013 gesamt: 136.000). Auch die Gesamtbesucherzahl aller Standorte (Römermuseum, Hermesvilla, Uhrenmuseum, Musikerwohnungen etc.) ist weiter gestiegen, von 403.000 (2013) auf über 425.000.

Das Programm für 2015 verspricht wieder einige Highlights: Am 12. Februar startet unter dem Titel "Romane Thana. Orte der Roma und Sinti" eine Ausstellung über die Geschichte und Lebenssituation dieser Volksgruppen in Österreich (Kooperationspartner: Romano Centro; Burgenländisches Landesmuseum). Die große Frühjahrsausstellung ab 26. März widmet sich dem "Mythos Galizien" (Kooperationspartner: ICC Krakau), dem vielbeschworenen "Zwischenreich" (Joseph Roth) am Übergang zwischen Ost und West. Zum Jubiläumsjahr der Ringstraße folgt ab 11. Juni die Ausstellung "Der Ring. Pionierjahre einer Prachtstraße" mit dem Fokus auf die frühen Jahre vom Abbruch der Stadtmauern bis zur "Eröffnung" des Boulevards 1865. Ab 24. September steht die Wiener Kunstszene der 80er Jahre und die Galerie Pakesch im Mittelpunkt einer Schau, ab 22. Oktober ist mit Andreas Groll einer der Pioniere der frühen Stadtfotografie zu entdecken. In einer kleineren Schau stellt die vielseitige Künstlerin Ingeborg Strobl ab 20. Mai unter dem Titel "LIEBES WIEN, Deine Ingeborg Strobl" erstmals ausschließlich Werke vor, die mit ihrer Wahlheimat Wien zu tun haben.

Detaillierte Presseinfos und Fotos unter
www.wienmuseum.at/de/presse

Rückfragen & Kontakt:

peter.stuiber@wienmuseum.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006