DLA PIPER erneut an der Spitze des Global Litigation Top 50 Reports

Wien (OTS) - Die internationale Anwaltskanzlei DLA Piper steht zum zweiten Mal in Folge an der Spitze des vom Magazin "The Lawyer" veröffentlichten Global Litigation Top 50 Reports und wurde damit zur Kanzlei mit der weltgrößten Litigation Praxis nach Umsatz gekürt.

Bereits im Vorjahr schaffte es DLA Piper auf Platz 1 des namhaften Reports. Mit einem um 3,6% gestiegenen Honorarvolumen konnte sich die Sozietät heuer nochmals auf USD 1.128 Milliarden steigern. Im Ranking wurden sowohl die Umsätze der jeweiligen Litigation Kerngruppen als auch Umsätze, die von anderen Praxisgruppen in streitigen Fällen erzielt wurden, berücksichtigt.

"Es freut mich sehr, dass unsere Sozietät es heuer erneut auf Platz eins dieses in der Branche sehr bedeutenden Rankings geschafft hat. Es zeigt klar, dass DLA Piper weltweit und auch in Österreich zu den führenden und gefragtesten Kanzleien im Prozessrecht gehört", sagt Dr. David Christian Bauer, Partner und Leiter der Litigation & Regulatory Praxis im Wiener Büro von DLA Piper.

Über DLA Piper

DLA Piper ist eine der weltweit größten und führenden Anwaltskanzleien. Mit 4.200 Juristen in mehr als 30 Ländern in Europa, Asien, Australien, dem Nahen Osten sowie Nord- und Zentralamerika bietet DLA Piper ein umfassendes Rechtsberatungsangebot. In Österreich ist die Kanzlei durch DLA Piper Weiss-Tessbach mit einem Büro in Wien (etwa 55 Juristen) vertreten.

Weiterführende Informationen: www.dlapiper.com/en/austria

Rückfragen & Kontakt:

YIELD Public Relations
Christine Gattermeier, BA
Tel.: +43 (0)676/782 28 69
c.gattermeier@yield.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DLA0001