Pilz zu Bundesheer-Paket: Weihnachtsgeschenk statt Reform

Grüne gegen Verschwendung von 616 Millionen Euro

Wien (OTS) - "Kaputte Eurofighter, gescheiterte Wehrdienstreform, schrottreifes Gerät und Schimmelkasernen - das Heer muss endlich radikal reformiert und nicht wieder beschenkt werden", kritisiert der Grüne Sicherheitssprecher Peter Pilz das Millionen-Weihnachtsgeschenk für das Bundesheer und ergänzt: "Kein Geld für Schulen und Forschung - nur das Heer bekommt ein Weihnachtsgeschenk."

Pilz geht davon aus, dass die halbe Milliarde spurlos im Heer versickern wird. "Das ist die typische Lösung der Koalition -Subvention statt Reform. Wir werden im Jänner im Nationalrat beantragen, die 616 Millionen statt dem Heer für die Schulen bereitzustellen. Ich bin gespannt, ob Bildung für Faymann und Mitterlehner gleich viel wert ist wie das Militär", sagt Pilz.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002