LR Gerhard Köfer: Klagenfurter Wiener Gasse nach Udo Jürgens benennen!

Udo Jürgens ist gegangen, Kärnten bewahrt einen großen Künstler im Herzen

Klagenfurt (OTS) - "Er sang über unsere Sorgen und Hoffnungen, weil er sie teilte. Seine Lieder waren, sind und bleiben: wahr". "Schöner kann man das Ableben von Udo Jürgens kaum mehr kommentieren", zitiert Landesrat Gerhard Köfer (Team Kärnten) heute die Süddeutsche Zeitung. Es gelte "merci" zu sagen. "Merci, für über tausend Lieder, die bleiben werden. Merci, für viele schöne Augenblicke. Jeder hat den einen privaten "Udo-Jürgens-Moment", an den man sich sein Leben lang erinnert. Udo Jürgens ist zwar gegangen, sein Werk wird aber bleiben. Das ist wohl das Größte, das ein Künstler überhaupt erreichen kann. Kärnten verliert einen großen Sohn und bewahrt in aller Trauer einen großen Künstler im Herzen", so der Straßenbaureferent, der vorschlägt, die Wiener Gasse in Klagenfurt in "Udo Jürgens Gasse" umzubenennen. "Nicht der Klagenfurter Krisenflughafen, sondern die Wiener Gasse wäre passend für eine zeitlose Ehrung des Künstlers, denn im ehemaligen legendären Tanz-Cafe Lerch in der Wiener Gasse hatte Udo Jürgens Anfang der 50er-Jahre seine ersten Auftritte als Musiker überhaupt und somit dort seine spätere Weltkarriere gestartet", so Köfer.

Udo Jürgens habe in seinem Leben "Unterhaltung mit Haltung, aber ohne sich dabei irgendwo anhalten zu müssen", gelebt, habe angeeckt, habe Position bezogen und sei trotzdem ein Idol der Massen gewesen, ohne sich dem angeblichen Massengeschmack anzubiedern. "Udo, wir haben zu Deinen Liedern getanzt, gelacht, geschunkelt und geliebt, aber auch getrauert, getrennt und nachgedacht. Du warst nie egal, sondern immer Emotion. Du hast Freude bereitet und Trauer gestillt. Dafür ein schlichtes Danke in die große Stille", schließt Köfer.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTS0001