FP-Wansch/Mahdalik: SPÖ, ÖVP und Grüne fahren über Petition "Dittelgasse" drüber

Bürgerverhöhnung statt Bürgerbeteiligung im Ausschuss

Wien (OTS) - "Ein Kompromiss beim Monsterprojekt Dittelgasse im 22. Bezirk wurde entgegen dem SPÖ-Gefasel nicht einmal annähernd gefunden, im heutigen Ausschuss sind SPÖ, ÖVP und Grüne ganz im Gegenteil mit viel Schwung über die Anrainer drübergefahren", kritisieren FPÖ-Petitionssprecher LAbg. Mag.Dr. Alfred Wansch und FPÖ-Planungssprecher LAbg. Toni Mahdalik. Die Kritik der engagierten Petitionswerber bezüglich Verkehrsproblematik oder katastrophaler Infrastruktur etwa bei Gesundheitseinrichtungen und Nahversorgung wurde mit Missachtung gestraft, das monströse Neubauprojekt im Lobauvorland um lächerliche 10% reduziert.

Wenn sich der Donaustädter SPÖ-Bezirksvorsteher Nevrivy ob dieser skandalösen Vorgangsweise noch über einen "Kompromiss" freut, so muss er jenen zwischen Rot-Grün, ÖVP und Bauträgern meinen. "Der Antrag der FPÖ, den Akt von der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung zu nehmen, wurde im Ausschuss mit den Stimmen von SPÖ, ÖVP und Grünen abgeschmettert", berichten Wansch und Mahdalik und kündigen eine erneute dahingehende Initiative am Freitag an. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006