Kadenbach zu Artenvielfalt: Kontrolle des Handels mit wild lebenden Tier- und Pflanzenarten wird integraler EU-Bestandteil

SPÖ-Europaabgeordnete begrüßt Beitritt der EU zum Artenschutzübereinkommen CITES

Wien (OTS/SK) - Das Europäische Parlament in Straßburg hat heute den Beitritt der Europäischen Union zum Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten frei lebender Tiere und Pflanzen (CITES) beschlossen. SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach, Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, erläutert: "Die heutige Entscheidung ist ein wichtiger Schritt und zeigt, dass es uns ernst ist mit dem Artenschutz. Das Washingtoner Artenschutzübereinkommen CITES wurde schon 1973 beschlossen und hat zum Ziel, den internationalen Handel zu kontrollieren, damit das Überleben von wild lebenden Tier- und Pflanzenarten nicht gefährdet wird. Bisher konnten nur Staaten Mitglied werden, doch auch die EU als wichtiger Akteur wird sich nun im Rahmen von CITES beim Artenschutz verstärkt einbringen." Mehr als 35.000 Tier- und Pflanzenarten sind derzeit in verschiedenen Schutzkategorien gelistet. **** (Schluss) bj/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005