BZÖ – WIDMANN: Kein Asyl – Ghetto in Freistadt

Containerdorf und Großunterkunft Kaserne für alle unakzeptabel!

Graz (OTS) - "Für uns kommt weder ein großes Asyl - Containerdorf noch die Unterbringung von bis zu 100 Flüchtlingen in der Tilly -Kaserne in Frage. Das komme einem Ghetto gleich, was weder für die Asylwerber selber noch für die Freistädter Bevölkerung tragbar wäre", stellt heute BZÖ - Fraktionsobmann Mag. Rainer Widmann zur aktuellen Diskussion erneut klar.

Der Bezirk Freistadt erfülle bereits mit 185 Asylplätzen vorbildhaft seine "Bezirksqoute". In Freistadt seien davon derzeit 22 Asylplätze vorhanden.

"Im Vorfeld der letzten Gemeinderatssitzung letzte Woche habe ich bei der Stellungnahme an das Land zum geplanten Freistädter Asyl -Containerdorf daher zwei wichtige Punkte durchgesetzt: Ein klares Nein zum Asyl - Containerdorf und die Anrechnung der bisher bereitgestellten Asylplätze. Würde jeder Bezirk in Oberösterreich so handeln, wären weitere Plätze nicht notwendig. Bei der Unterbringung von Asylwerbern ist immer das weitest gehende Einvernehmen mit der ansässigen Bevölkerung zu suchen. Kleine Unterkünfte in mehreren Häusern in mehreren Gemeinden sind für alle viel besser, als von oben verordnete Großquartiere, egal ob im Containerdorf oder in der Tilly - Kaserne", stellt BZÖ - Widmann klar, der dazu keine Zustimmung geben wird und auch das andauernde Versagen der Bundesregierung in der Asylfrage als BZÖ - Bündnissprecher verurteilte.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Bündnis Zukunft Österreich
Jungferngasse 1
8010 Graz
Tel.: +43 / 316 / 82 38 87 - 0
Fax.: +43/ 316 / 82 38 87 - 77
E-Mail: gerald.grosz@bzoe.at
www.bzoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KBZ0001