„Eurovision Song Contest“: Run auf die ersten Tickets – weitere ab Ende Jänner verfügbar

Wien (OTS) - Um Punkt 9.00 Uhr startete heute, am Montag, dem 15. Dezember 2014, der Ticketverkauf für den "Eurovision Song Contest" -und das Interesse war enorm. In der ersten Verkaufswelle gingen ca. 25 Prozent der 100.000 Tickets für die neun Shows (drei TV-Shows, drei Jury-Shows und drei Family-Shows) in den Verkauf. Eine weitere Tranche wird es Ende Jänner geben. Zudem werden bis kurz vor der Show-Woche immer wieder Tickets zur Verfügung stehen. Die drei ORF-Ticketing-Vertriebspartner oeticket.at, Wiener Stadthalle und wien-ticket.at haben speziell für den Zeitpunkt des Verkaufsstarts die Server-Kapazitäten entsprechend ausgelegt, dennoch waren die Server teilweise kurz überlastet.

Die Finalkarten der ersten Tranche verkauften sich innerhalb von 20 Minuten. In kürzester Zeit ging auch der Großteil der Tickets für die beiden Semifinali und die Jury Shows weg. Wer jetzt nicht seine Wunsch-Tickets erwerben konnte, muss sich keine Sorgen machen: Die nächste Verkaufswelle ist Ende Jänner. Auf dem Laufenden halten kann man sich über songcontest.ORF.at sowie die offizielle ORF-ESC-Facebook-Seite https://www.facebook.com/ESCBuildingBridges.

Großer Andrang in der Wiener Stadthalle

Mehr als 600 Menschen nutzten die Kaufmöglichkeit an den Ticketkassen. Der erste, der sich hier Tickets sicherte, war Dominik Berghofer (22) aus Wien: "Ich bin ein großer Fan und dachte mir, wenn Conchita gewinnt und der Song Contest in Österreich stattfindet, dann bin ich der erste, der in der Schlange steht! Ich war schon immer TV-Stammgast beim Song Contest. Kopenhagen ist sich leider nicht ausgegangen, aber jetzt in Österreich bin ich dabei."

Warnung vor überteuertem Schwarzmarkt

Kurz nach Ticketverkaufsstart tauchten im Internet die ersten überteuerten Schwarzmarktangebote auf. Der ORF warnt vor diesen Anbietern, die Tickets um ein Mehrfaches ihres festgesetzten Preises zum Weiterverkauf anbieten. Die AGB unterbinden den Weiterverkauf mit Gewinnabsicht und der ORF behält sich rechtliche Schritte gegen diese Anbieter vor.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001