Einbruch bei Unterwelt-Schriftsteller

Brisante Akten gestohlen

Wien (OTS) - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde der Schriftsteller Peter Pokorny Opfer von dreisten Einbrechern. Pokorny wurde zuletzt durch die Herausgabe des Buches "Richard Steiner Ein Mann der Ehre, vom Rotlichtkönig zum Buddhisten" bekannt, indem er die Lebensgeschichte des ehemaligen österreichischen Mafia-Bosses Richard Steiner beschrieben hatte.

Nachdem der Bestseller-Autor gegen 23.30 Uhr von einer Runde mit seiner Hündin in sein am Wiener Kohlmarkt gelegenes Büro zurück kam, entdeckte er Einbruchsspuren an der beschußssfesten Sicherheits-Türe und verständigte daraufhin unverzüglich die Polizei. Sofort nach dem Eintreffen eines Funkwagens durchsuchte der 47-jährige Schriftsteller, der auch über eine Konzession für Berufsdetektive verfügt, mit seinem Revolver in der Hand, unter Deckung von zwei Polizisten sein Büro. Täter waren keine anwesend.

Doch das was zunächst wie ein versuchter Einbruchsdiebstahl aussah, stellte sich als vollendete Tat heraus. Es fehlten Bargeld, Schmuck und diverse Akten. Insbesondere brisante Schriftstücke, die für die kommende Auflage des Buches über die Wiener Rotlicht-Szene vorgesehen waren. Aber auch unter anderem ein Akt, der einen Scheidungsbeweis gegen einen hochrangigen Politiker enthält.

Ob Daten aus den Computern abgesaugt wurden, kann derzeit nicht einwandfrei festgestellt werden. Peter Pokorny hat die Top-Detektei MSI (Berufsdetektiv Dipl.Ing. Markus Schwaiger) mit den Ermittlungen und der Schadensanalyse betraut. Für zweckdienliche Hinweise wurde eine Belohnung von Euro 25.000,-- ausgesetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Berufsdetektiv Ing. Peter Pokorny
Tel. 0699 17 33 61 45
ipp@beweis.at
www.beweis.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008