„Königliche Gärten an der Nordsee“ – Gartenreise mit Karl Ploberger am 14. und 21. Dezember

Auf Kreuzfahrt mit dem Biogärtner in zwei Teilen in ORF 2

Wien (OTS) - "Leinen los und Schiff ahoi" heißt es für Biogärtner Karl Ploberger, der erstmals mit dem TV-Traumschiff MS Deutschland am Sonntag, dem 14. Dezember 2014, um 16.05 Uhr in ORF 2 zu den schönsten Gärten der Königreiche Schottland, England und Belgien aufbricht. In zwei Teilen bereist Ploberger per Schiff "Königliche Gärten an der Nordsee". Ein neuer Trend für viele Hobbygärtner, kann man doch dabei die Annehmlichkeiten eines Kreuzfahrtschiffes mit den Ausflügen zu diversen Gärten und Parks ideal kombinieren. Gleich zu Reisebeginn konnte Karl Ploberger einen besonderen Gast für die Tea Time gewinnen: Die britische Bestsellerautorin Rosamunde Pilcher, heuer 90 Jahre alt geworden, verrät im Interview ihre Lieblingsblume. Im ersten Teil steht der Besuch prachtvoller Gärten in Schottland und Belgien auf dem Programm. Der zweite und letzte Teil der Reise geht am Sonntag, dem 21. Dezember, um 16.05 Uhr in die Niederlande und nach England. Die MS Deutschland legt auch im ORF-Weihnachtsprogramm zweimal ab: am 26. Dezember in "Traumschiff: Mauritius" und am 1. Jänner in "Traumschiff: Kanada" - jeweils um 20.15 Uhr.

Erster Teil startet in Edinburgh und Zeebrügge am 14. Dezember

Erste Station der Reise ist die schottische Hauptstadt Edinburgh mit seiner prächtigen Burg und dem "Royal Botanic Garden". Er wurde 1670 zur Kultivierung pharmazeutisch nutzbarer Pflanzen angelegt, heute ist er 30 Hektar groß und erhielt seine royale Bezeichnung von Prinz William III. Gartenführer David Afflek erklärt die Bedeutung des Gartens durch seine Pflanzenvielfalt, ein Vierzehntel aller Pflanzen der Welt befinden sich in diesem Garten! Unbedingt besuchen sollte man das 22 Meter hohe, 1830 erbaute viktorianische Glashaus. Es ist das höchste Großbritanniens und beherbergt u. a. auch die Seerose Victoria Amazonica, die ein Gewicht von bis zu 60 Kilogramm tragen kann.

In Newcastle upon Tyne inmitten saftig grüner Wiesen mit weidenden Schafen liegt die historische Gartenanlage von Belsay. Dieser Park ist eine spannende Kombination aus Herrenhaus in griechischem Stil, Steinbruchgarten und alter Burg. Berühmt ist Belsay für seine Rhododendrensammlung mit mehr als 100 Farben, einerseits Züchtungen, andererseits artenreine Sorten. Chefgärtnerin Jo Harrigan schätzt, dass es hier an die 1.000 Rhododendrenarten gibt.
Der neueste Gartentrend in England ist der Kiesgarten - und solch einen besucht Karl Ploberger bei Heather Russel. Sie hat aus dem Nichts heraus dieses Gartenparadies geschaffen, ein Landhausgarten mit unzähligen ausgefallenen Pflanzen und vielen Schotter- und Kieswegen.

Die letzte Station der ersten Gartenreise ist Zeebrügge in Belgien, wo die Gartentüren von Familie Vandecaesbeek offen stehen. Hausherrin Lieve erklärt die typischen Merkmale ihres Gartens: kunstvoll geschnittene Buchsbäume, Weiden, Hainbuchen und Hortensien. Ihre Lieblingsblume ist die Rose, die u. a. herrlich blühend als Kletterrose ein natürlicher Sonnenschutz bei der Terrasse ist.

Zweiter und letzter Teil zeigt am 21. Dezember Gärten in Amsterdam und Greenwich und London

Im zweiten Teil der Reise mit dem Fernsehtraumschiff MS Deutschland am Sonntag, dem 21. Dezember, um 16.05 Uhr in ORF 2 geht es für Biogärtner Karl Ploberger in die Niederlande und nach England. Mit dem Fahrrad erkundet er Amsterdam mit seinen vielen Kanälen, den Grachten, und repräsentativen Bürgerhäusern. Von außen betrachtet möchte man kaum vermuten, welch prachtvolle Gärten sich dahinter verbergen. Das Haus der Adelsfamilie Van Loon befindet sich in der Keizersgracht. 1960 wurde es in ein Museum umgewandelt und zeigt in seinen historischen Räumen Möbel und Gemälde aus verschiedenen Jahrhunderten sowie eine Silber- und Porzellansammlung. Hinter dem Haus erstreckt sich ein prachtvoller Garten. Besitzerin Martine Labouchere-Van Loo, Hofdame der ehemaligen Königin Beatrix, empfängt Karl Ploberger in diesem versteckten Paradies. Ursprünglich wurde in den Gärten Obst und Gemüse angebaut, bald wurden daraus ornamentale Gärten, Statussymbol für die reichen Amsterdamer. Bevor es zurück aufs Schiff geht, steht noch ein Besuch des Blumenmarkts auf dem Programm.

Am nächsten Tag legt die MS Deutschland im Hafen von Greenwich an. Im Park von Greenwich steht das Maritimmuseum, das Queen's House und das Observatorium, in dem die die Greenwich Mean Time festgelegt wurde. Danach geht es weiter in das hektische Treiben der Millionenmetropole London. Bei einer Schifffahrt auf der Themse kann man einen guten Überblick über die wichtigsten Wahrzeichen der Stadt gewinnen. Mit dem Taxi geht's zum Piccadilly Circus und zum Buckingham Palace. Reiseleiterin Kathleen Winch erzählt, dass ein Drittel der Stadt Grünfläche ist. Besonders beliebt sind die bunten "Hanging Baskets", Blumenampeln, die von den einzelnen Gemeinden betreut werden. Im Garten von Winkle Hayworth kann man dem hektischen Treiben entfliehen, und die leidenschaftliche Gärtnerin zeigt Karl Ploberger ihr grünes Juwel. Winkle Hayworth hat Gartengeschichte studiert und hat Elemente aus verschiedenen Jahrhunderten in ihren Garten integriert. Ein besonderes Merkmal des Gartens sind die Farben, denn Winkle bevorzugt kühle Töne wie Weiß, Lila, Pink und Blau. Sie meint, dass sie damit ruhiger und gelassener wird.
Ein Besuch im Schaugarten der Königlichen Gartenbaugesellschaft in Wisley ist die letzte Station der Gartenreise. Seit dem Jahre 1804 wird auf dem 200 Hektar großen Areal geforscht und erprobt. Hier findet man sowohl im Freiland als auch in Gewächshäusern Altes und Neues, eine Fundgrube für Gartenfans .Und in Wisley werden auch Trends gesetzt: In Zeiten von Bio und organischen Produkten werden zu Lehrzwecken in einem eigenen Gemüsegarten Blattsalate, Zucchini, Zwiebel, Spargel und Artischocken angebaut. Und der Tipp zum perfekten englischen Rasen kommt von Rasenspezialist David Hart.

"Königliche Gärten an der Nordsee" ist als Live-Stream sowie nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage lang als Video-on-Demand in der ORF-TVthek (tvthek.ORF.at) abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012