ORF-Report: "Kleines Glücksspiel, Wien" - viele Fragen blieben offen!

Der ORF-Report vom 9.12.2014 zeigte konzentrierte Angebote im 5. Wiener Gemeindebezirk des in wenigen Wochen in Wien historischen "Kleinen Glücksspiels".

Wien (OTS) - Damit soll das dichte Glücksspielangebot in einem Wiener Bezirk mit geringem Durchschnittseinkommen und hohem Anteil an Bewohnern mit Migrationshintergrund dargestellt werden. Auch Spieler-Info.at ist strikt gegen ein derart dichtes Automatenangebot und gegen die "Kammerln", welche sich in Wien in den letzten zehn Jahren wabenartig verbreitet haben.

Das war auch der Grund, weshalb Spieler-Info.at bereits seit 2006 auf eine Novellierung des Glücksspielgesetzes drängte.

Im ORF-Report fehlt die gelungene Novellierung des österreichischen, und damit auch des Wiener Glücksspielgesetzes vollständig.

Vom unhaltbaren, aktuellen, nur noch wenige Wochen dauernden Zustand wurde von politischen Minderheiten lautstark eine Brücke zum "TOTALVerbot" der Geldspielgeräte in Wien geschaffen, so kritiklos der ORF-Report.

Ganz vergessen ("übersehen") wurde im Bericht die praxisbezogene, vorbildliche Reparatur - also die umfangreiche Novellierung - des Glücksspielgesetzes und damit des aufgezeigten Missstandes durch den strengsten, modernsten Spielerschutz weltweit. (So wie bereits in NÖ, OÖ, Burgenland und bald in Kärnten und der Steiermark praktiziert.

Für den Spieler, den Konsumenten, wäre also die Übernahme des strengen neuen Glücksspielgesetzes auch in Wien die einzige praktikable, richtige Lösung gewesen.

Vom nur noch wenige Wochen dauernden Missstand des Uralt-Glücksspielgesetzes aus 1981 bis zum neuen Wiener Totalverbot wurde nunmehr nahtlos eine Brücke geschlagen!
KORREKT wäre die deutliche Reduktion des Automatenangebotes, strengste Zutrittskontrollen, Anbindung an das Bundesrechenzentrum und weitere Maßnahmen für den aktiven, vorbeugenden Spielerschutz gewesen.

Auch ist der Hinweis im ORF-Report, dass es in Wien nun "keine Spielautomaten ab 1.1.2015 geben dürfe", unrichtig. "Vergessen" wurde im Bericht auf die 5.000 (!) VLT-Geldspielautomaten-Konzessionen, ohne nennenswerte Spiel-Beschränkung, über welche die CASAG/Lotterien-Gruppe verfügt (es gibt bereits WINWIN Standorte in Wien - außerhalb des CASINOS).

Lesen Sie den ganzen Bericht auf Spieler-Info.at:
http://www.ots.at/redirect/spieler_info

Rückfragen & Kontakt:

redaktion@spieler-info.at
www.spieler-info.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMN0001