Regimewechsel am Ölmarkt

Aktuelle Analyse der Zürcher Kantonalbank / Weltweiter Ölpreis wird sich nur kurzfristig erholen: Nachfrage zu gering, Angebot zu groß / USA schwächen zunehmend die Kartellmacht der OPEC

Salzburg/Zürich (OTS) - Nach dem tiefen Fall des Ölpreises im letzten halben Jahr um rund 40 Prozent erwarten die Analysten der Zürcher Kantonalbank in den nächsten Wochen eine technisch bedingte Erholung von derzeit unter 70 in Richtung 75 Dollar pro Fass. Nach dem "schicksalhaften" OPEC-Treffen in Wien wird der Ölpreis mittelfristig aber weiter stark unter Druck stehen. "Die globale Nachfrage nach Öl schwächelt gewaltig", sagt Christian Nemeth, leitender Asset Manager in der Zürcher Kantonalbank Österreich AG. Und: Der neue Non-OPEC-Energiegigant USA schwächt zusehends die Kartellmacht der OPEC >>

>> Pressetext & Grafiken: http://www.pressefach.info/zkb-oe

Rückfragen & Kontakt:

Adrian Kohler, +43/(0)662/8048-102, adrian.kohler@zkb-oe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WND0001