Dr. Christian Bauer übernimmt die künstlerische Leitung für das neue Kunstmuseum des Landes Niederösterreich

Krems (OTS) - Der Kunsthistoriker Dr. Christian Bauer ging aus einem internationalen Bewerbungsverfahren einstimmig als neuer künstlerischer Leiter des künftigen Kunstmuseums des Landes Niederösterreich hervor. Insgesamt 43 BewerberInnen (darunter 25 internationale KandidatInnen) haben sich um die Herausforderung beworben, das Programm jenes Museumsneubaus zu gestalten, der im Herbst 2017 in Krems an der Donau mit ca. 3.300 Quadratmetern Ausstellungsfläche eröffnet werden soll.

Die Jury, der Prof. Peter Baum, Prof. Dr. Dieter Ronte, Prof. Dr. Helmut Zambo sowie Vertreter des Landes Niederösterreich und der NÖ Kulturwirtschaft angehörten, begründet die Entscheidung damit, dass Christian Bauer über einen großen Erfahrungshorizont hinsichtlich der österreichischen als auch der internationalen Kulturszene verfügt und sich in den letzten Jahren inhaltlich in seiner Forschungsarbeit und persönlich zu einer Führungspersönlichkeit entwickelt hat.

Christian Bauer, der im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends als Geschäftsführer den Aufbau der Kunstmeile Krems und Museumsbauten vom Karikaturmuseum Krems bis zum Landesmuseum Niederösterreich begleitet hat, begann seine Karriere in den 1990er-Jahren als Marketingleiter der Blockbuster-Ära des Kunstforums der Bank Austria mit Ausstellungen von Guggenheim bis William Turner. In den letzten Jahren trat Christian Bauer vor allem mit seinen Forschungen zu Egon Schiele an die Öffentlichkeit. Nach dem Buch "Egon Schiele. Der Anfang" ist Christian Bauer am aktuellen Schiele-Buch der Neuen Galerie New York ebenso beteiligt wie am künftigen Verzeichnis der Gemälde Egon Schieles. Im kommenden Frühjahr wird sein Buch "Egon Schiele. Fast ein ganzes Leben. Von Niederösterreich nach Wien und zurück" erscheinen, das auf die Mitarbeit zahlreicher ForscherkollegInnen zählen darf.

Rückfragen & Kontakt:

Kunstmeile Krems Betriebs GmbH
Mag. Katharina Kober
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 27 32 90 80 10-175
Mobil: +43 664 604 99 175
Mail: katharina.kober@kunsthalle.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KUK0001