ÖSTERREICH: Elsner will vor Hypo-U-Ausschuss als Zeuge aussagen

Ex-Bawag-Chef: "BayernLB hätte Hypo nie und nimmer fallen gelassen."

Wien (OTS) - Der verurteilte Ex-Bawag-Chef Helmut Elsner will im U-Ausschuss zur Hypo-Pleite im kommenden Jahr als Zeuge aussagen. Das kündigt Ex-BZÖ-Politiker Stefan Petzner im Interview mit ÖSTERREICH (Sonntags-Ausgabe) an: "Ja, so hat er es mir gesagt, und ich gehe davon aus, dass er es auch tun wird, wenn er trotz seiner schweren gesundheitlichen Probleme in Folge seiner Haft dazu in der Lage ist, auszusagen."

Elsner wolle zum Thema Notverstaatlichung Auskunft geben. Er sei aus eigener Erfahrung mit der BayernLB davon überzeugt, dass diese die Hypo nie hätte in Insolvenz gehen lassen. Petzner über sein Gespräch mit Elsner: "Die gleiche BayernLB, die Mehrheitseigentümer der Hypo war und bei der Notverstaatlichung Österreich über den Tisch gezogen hat, war auch einmal 49%-Eigentümer der Bawag. Und wie bei der Bawag hat die BayernLB auch bei der Hypo versprochen, im Krisenfall niemals eine Insolvenz zu riskieren."

Petzner erklärt weiter, dass Elsner die Rolle von Nationalbank-Gouverneur Ewald Nowotny in der Notverstaatlichung kritisiert: "Er ärgert sich, wie sich die Verantwortlichen für das Hypo-Desaster wie etwa Nationalbank-Gouverneur Nowotny nun versuchen, aus der Affäre zu ziehen", erzählt Petzner. "Man darf ja nicht vergessen, dass auch ein Helmut Elsner ein Opfer genau dieser Leute ist, indem er für den Bawag-Skandal allein verantwortlich gemacht wurde und ins Gefängnis musste, während Nowotny bis heute im Amt ist. Das Gleiche wiederholt sich nun bei der Hypo".

Helmut Elsner bestätigt auf ÖSTERREICH-Anfrage Petzners Angaben. Ja, er wolle vor dem U-Ausschuss aussagen. Elsner: "Ich bin dazu bereit. Die Bayern LB hätte die Hypo nie und nimmer fallen lassen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001