FAmOs: Regenbogenfamilienzentrum starkes Zeichen für ein modernes Wien.

Wien (OTS) - Der Verein FAmOs - Familien Andersrum Österreich, der seit seiner Gründung 2011 wichtige Anlaufstelle für zahlreiche Regenbogenfamilien und homosexuellen Menschen mit Kinderwunsch geworden ist, freut sich über den SPÖ-Parteitagsbeschluss zur Einrichtung österreichweiter Zentren für Regenbogenfamilien und die Unterstützung dieses Projekts durch Stadträtin Sandra Frauenberger.

"Wir sind gerne bereit mit unserer Expertise bei der Umsetzung dieses Vorhabens mitzuarbeiten und freuen uns auf eine Zusammenarbeit mit der Stadt Wien." sagt FAmOs - Obfrau Barbara Schlachter. "Wien ist ohne Zweifel Regenbogenhauptstadt und hier leben österreichweit die meisten Regenbogenfamilien. Somit eignet sich Wien bestens für das erste Regenbogenfamilienzentrum Österreichs."
"Ein solches Regenbogenfamilienzentrum wird ein starkes Zeichen dafür sein, dass Wien eine moderne und weltoffene Stadt ist, die ein friedliches Zusammenleben von verschiedenen Lebens- und Familienformen fördert und als gleichwertig anerkennt. Und für uns Regenbogenfamilien wird es ein Ort, an dem wir Eltern sowie unsere Kinder zusammenkommen können, was bisher nur bedingt möglich war, da wir keine eigenen Räumlichkeiten haben", zeigt sich Schlachter erfreut über das geplante Regenbogenfamilienzentrum, das laut Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery in Margareten entstehen soll.

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Schlachter
Obfrau
FAmOs - Familien Andersrum Österreich
mobil: 0699/1818 41 53

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009