ORF-RadioKulturhaus: "Wiener Vorlesungen" über "Menschenrechte" mit Jurist Manfred Nowak und Autorin Julya Rabinowich am 11.12.

Wien (OTS) - Im Rahmen der "Wiener Vorlesungen" diskutieren Jurist Manfred Nowak und Schriftstellerin Julya Rabinowich mit Hubert Christian Ehalt das Thema "Menschenrechte" in seiner philosophischen, historischen, kulturellen und politischen Dimension - im ORF-RadioKulturhaus am Donnerstag, den 11. Dezember um 18.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Die Erkenntnis, die Formulierung und die Erklärung von Menschenrechten waren ein Fundament moderner Demokratie und ein ideeller Kern der Devise der französischen Revolution: Freiheit -Gleichheit - Brüderlichkeit. Das Ideal sind Menschen, die einander vorurteilsfrei und unabhängig von Rang, Stand und Funktion als gleichgestellte Menschen achten und respektieren. Brüderlichkeit setzt die rechtliche Gleichheit aller Menschen in eine emotionale Verbundenheit untereinander um. Respekt und Achtung anderen gegenüber erwächst so aus der eigenen Selbstachtung und schafft Beziehung. Anlässlich der Erklärung Wiens zur Stadt der Menschenrechte diskutiert Hubert Christian Ehalt mit der Autorin und Simultandolmetscherin Julya Rabinowich sowie mit Manfred Nowak, Professor für Internationales Recht und Menschenrechte an der Universität Wien.

Die "Wiener Vorlesung" zum Thema "Menschenrechte" findet am 11. Dezember im Großen Sendesaal des ORF-RadioKulturhauses statt. Beginn ist um 18.00 Uhr, der Eintritt frei, Anmeldung unter der Telefonnummer 01/501 70-377. Weitere Informationen zum Programm des RadioKulturhauses gibt es auf der Homepage radiokulturhaus.ORF.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001