Junge ÖVP ad ÖBB: Zivildiener müssen auch weiterhin gratis Zug fahren können!

Zivildiener leisten zentralen Beitrag für Österreich - Streichung der Freifahrt nicht nachvollziehbar

Wien, 21. September 2014 (OTS) Laut aktuellen Medienberichten könnten aktive Zivildiener ab 1. Jänner 2015 die Züge der ÖBB nicht mehr wie bisher kostenlos benützen. Für die Junge ÖVP ist es unverständlich, dass die ÖBB hier zum Schaden der Jungen verhandelt: "Österreich wäre ohne die Leistung der Zivildiener nicht das Land, das wir kennen. Wir hoffen daher, dass die ÖBB den Zivildienern auch weiterhin attraktive Konditionen bietet und sich die befürchtete Streichung bald in Luft auflöst", zeigen sich Sebastian Kurz, Bundesobmann der Jungen ÖVP, und LAbg. Helena Kirchmayr, Landesobfrau der Jungen ÖVP Oberösterreich, überzeugt. ***

Während Zivildiener in Zukunft von den ÖBB schlechter als bisher gestellt werden sollen, könnte die Freifahrt für Grundwehrdiener weiterhin bestehen bleiben: "Das wäre eine klare Benachteiligung der Zivildiener gegenüber den Grundwehrdienstleistenden. Beide leisten einen zentralen Beitrag für Österreich, daher sollen auch beide gleichermaßen in ihrem Dienst unterstützt werden. Wir hoffen daher auf eine Lösung im Sinne der tausenden jungen Menschen, die sich für ihr Land engagieren", so Kurz und Kirchmayr abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP, Dominik Thauerböck,
Dominik.Thauerboeck@junge.oevp.at, Internet: http://junge.oevp.at,
http://facebook.com/jungeoevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003