Kadenbach zu COPD: "Wir müssen die dritthäufigste Todesursache weltweit stoppen"

SPÖ-Europaabgeordnete zum heutigen Welttag COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankung)

Wien (OTS/SK) - Die SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach, Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, macht anlässlich des heutigen Welttages zur chronisch obstruktiven Lungenerkrankung COPD auf die dramatischen Fakten aufmerksam: Jede Stunde sterben mehr als 250 Menschen weltweit an den Folgen von COPD. Laut Weltgesundheitsorganisation WHO handelt es sich bei COPD um die dritthäufigste Todesursache nach Herzerkrankungen und Schlaganfällen. Kadenbach: "Wir müssen COPD stoppen, um den betroffenen Menschen zu helfen. In Europa leiden immerhin vier bis zehn Prozent der Erwachsenen daran. Es geht aber auch um wirtschaftliche Vernunft: COPD verursacht in der EU ambulante Kosten von ca. 4,7 Mrd. Euro und noch einmal 2,9 Mrd. Euro im Spitalsbereich." ****

Kadenbach will vor allem beim Tabakkonsum - einer der Hauptursachen von COPD - ansetzen und verweist auf die seit Mai gültige EU-Tabakrichtlinie. "Irreführende Merkmale sind auf den Zigarettenpackungen nicht mehr erlaubt. Dazu gehörten beispielsweise Verweise auf Lifestyle-Leistungen, bestimmte Aromen wie Vanille oder Himbeere, die vor allem Jugendliche ansprechen sollten. Die neue EU-Regelung wird voraussichtlich zu einem 2%-igen Rückgang des Tabakkonsums über einen Zeitraum von fünf Jahren führen. Dies entspricht in etwa 2,4 Millionen weniger RaucherInnen in der EU", so die Europaabgeordnete. (Schluss) sc/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008