Allianz Österreich steigert Umsatz und Ergebnis in den ersten neun Monaten

Wien (OTS) -

  • Gesamtprämien auf 1.023,2 Millionen Euro erhöht (+1,7 Prozent)
  • EGT legt um 24,5 Prozent auf 95,1 Millionen Euro zu
  • Gesamtverzinsung in der Lebensversicherung auch 2015 bei 3,25 Prozent

Die Allianz Gruppe in Österreich kann auf erfreuliche erste neun Monate 2014 zurückblicken: In der Schaden- und Unfallversicherung legten die abgegrenzten Bruttoprämien von 678,7 Millionen Euro im Vorjahr um 1,0 Prozent auf 685,4 Millionen Euro zu. Besonders positiv verlief die Entwicklung in der Unfallversicherung, wo die Prämieneinnahmen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 5,5 Prozent anstiegen. In der Krankenversicherung wurde die positive Entwicklung der letzten Jahre prolongiert: Die Prämien nahmen von 42,2 Millionen Euro in den ersten neun Monaten 2013 um 6,2 Prozent auf 44,8 Millionen Euro zu. Auch in der Lebensversicherung konnte die Allianz die Prämieneinnahmen steigern: Diese legten von 285,5 Millionen Euro in den ersten neun Monaten 2013 um 2,6 Prozent auf 293,0 Millionen Euro zu. "Gerade im aktuellen Niedrigzinsumfeld bleibt die Lebensversicherung ein attraktives Instrument für die private Vorsorge", erklärt Dr. Wolfram Littich, Vorstandsvorsitzender der Allianz Gruppe in Österreich. Über alle Geschäftsbereiche gerechnet, stiegen die abgegrenzten Bruttoprämieneinnahmen auf 1.023,2 (1.006,3) Millionen Euro. Das bedeutet im Vorjahresvergleich ein Plus von 1,7 Prozent.

Stabile Auszahlungen an Kunden

Die Aufwendungen für Versicherungsfälle erhöhten sich in der Schaden-und Unfallversicherung vor Rückversicherung um 1,2 Prozent auf 483,5 (477,7) Millionen Euro. Die Aufwendungen für Versicherungsfälle in der Krankenversicherung beliefen sich auf 27,0 (24,2) Millionen Euro und stiegen damit im Jahresabstand um 11,4 Prozent. In der Lebensversicherung gingen die Aufwendungen für Versicherungsfälle um 5,0 Prozent zurück, und zwar auf 214,5 (225,8) Millionen Euro. Die Aufwendungen, über alle Geschäftsbereiche gerechnet, lagen um 0,4 Prozent unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres: "In den ersten neun Monaten 2014 haben wir Leistungen in der Höhe von insgesamt 725 Millionen Euro für unsere Kunden erbracht", so Littich.

Ergebnis in Kerngeschäft und Kapitalveranlagung gesteigert

Das versicherungstechnische Ergebnis verbesserte sich im Vorjahresvergleich um 36,3 Prozent von 44,8 Millionen Euro auf 61,1 Millionen Euro. Die Combined Ratio sank deutlich und ist mit 94,6 (97,0) Prozent auf einem sehr guten Niveau. Das Investment-Ergebnis konnte zulegen: von 145,0 Millionen Euro in den ersten neun Monaten 2013 um 6,5 Prozent auf aktuell 154,4 Millionen Euro. Insgesamt steigerte die Allianz ihr Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT): Es legte um 24,5 Prozent auf 95,1 (76,4) Millionen Euro zu.

Gesamtverzinsung in der Lebensversicherung auch 2015 bei 3,25 Prozent

Für den Jahresendspurt erwartet Littich die Fortsetzung des laufenden Wachstumskurses auf der Prämienseite. Wachstumschancen ortet die Allianz im Bereich von Alters-, Pflege- und Berufsunfähigkeitsvorsorge. "Die Menschen in unserem Land sind sensibilisiert: Wer seinen Lebensstandard im Alter halten möchte, muss früh mit der privaten Vorsorge beginnen", erklärt Littich. Die Lebensversicherung bleibe als Instrument unverändert attraktiv: Trotz des niedrigen Zinsumfeldes liegt die Gesamtverzinsung der Lebensversicherung bei der Allianz bei 3,25 Prozent: "Wir halten dieses hohe Niveau auch im Jahr 2015", so Littich abschließend.

Downloads im Internet unter
https://www.allianz.at/

  • Foto: Dr. Wolfram Littich ((C) Allianz) - Abdruck honorarfrei
  • Pressemeldung als PDF

Bitte beachten Sie unseren Vorbehalt bei Zukunftsaussagen:
https://www.allianz.at/privatkunden/media_newsroom/disclaimer.html

Rückfragen & Kontakt:

MMag. Manfred Rapolter, MA
Unternehmenskommunikation
Allianz Gruppe in Österreich
Hietzinger Kai 101-105
1130 Wien
Tel: +43 5 9009 80690
E-Mail: manfred.rapolter@allianz.at
Internet: www.allianz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEV0001