FP-Matiasek: Gewalt gegen Frauen hat in unserer Gesellschaft keinen Platz!

Wien (OTS/fpd) - Die jüngste Studie der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte zeigt, dass jede 5. Frau in Österreich körperliche und/oder sexuelle Gewalt noch vor ihrem 15. Lebensjahr erfährt. Daher ist es notwendig, dass umfassende Maßnahmen zur Eindämmung von Gewalt gegen Frauen gesetzt werden, so die FPÖ-Wien Stadträtin Veronika Matiasek vor dem Hintergrund der heutigen Eröffnung der WAVE-Konferenz im Wiener Rathaus.

Die Zahl der Gewalt an Frauen und Kindern ist nach wie vor erschreckend. Daher ist es auch besonders notwendig, dass für alle hier lebenden Menschen unsere Regeln, Normen und Gesetze gelten - das nachdrücklich zu vermitteln ist ebenso wichtig wie die Vernetzung und Zusammenarbeit mit Schutzeinrichtungen. Gewalt gegen Frauen darf nicht durch den Umstand von Abhängigkeitsverhältnissen entschuldigt werden. Es kann nicht sein, dass Frauen Gewalt erdulden müssen, weil sie es sich finanziell nicht leisten können, ihren Peiniger zu verlassen, so Matiasek.

Männer müssen Anti-Agressions-Kurse besuchen um ihnen ihr falsches Verhalten ins Bewusstsein zu rufen. Gewalttätige Männer dürfen nicht aus der Verantwortung genommen werden. Strenge Strafen für Täter und Sicherheitsmaßnahmen, die den Männern keine Chance geben, an die Frauen in Schutzeinrichtungen heranzukommen sind notwendig, meint Matiasek abschließend. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
01/4000/81635

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005