ÖSTERREICH: Kaiser kündigt Lösung im Asylstreit an

Vorsitzender der LH-Konferenz macht dem Innenministerium einen Kompromissvorschlag

Wien/Klagenfurt (OTS) - "In enger Zusammenarbeit mit dem Innenministerium wollen wir Flüchtlinge besser betreuen", sagt Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) im Vorfeld der morgigen Landeshauptleute-Konferenz zur Tageszeitung ÖSTERREICH.

Kaiser, der derzeit den Vorsitz in der Länder-Konferenz führt, unterbreitet Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) in der verfahrenen Asylfrage einen Kompromiss: Aufnahmezentren in den Ländern, wie sie Mikl-Leitner fordert, wollen die Landeshauptleute nicht akzeptieren. Dafür könnten sie einem Ausbau der Zweigstellen des Bundesasylamts zustimmen, die es in jeder Landeshauptstadt gibt.

Kaiser fordert gleichzeitig die Garantie, dass Bundesländer, die ihre Quote erfüllen, dann nicht auf zusätzlichen Flüchtlingen "sitzen bleiben".

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001