Presseaussendung ÖVAG - Richtigstellung

Lienz (OTS) - Zu der von der ÖVAG ergangenen Pressemitteilung halten wir fest, dass unser Haus, die "Volksbank Osttirol-Westkärnten eG", weiterhin selbstständig bleiben wird und nicht mit der Volksbank Kärnten fusioniert.

Dies begründet sich auf unserer wirtschaftlich gesunden und erfolgreichen Struktur. Unsere geographische Lage mit überdimensionalen Entfernungen zu den Landeshauptstädten Innsbruck und Klagenfurt erfordert für unser regionales Marktgebiet die Eigenständigkeit unseres Institutes.

Durch unsere abgeschlossene Fusion mit der Volksbank Gailtal im heurigen Jahr ist unser Bankhaus optimal auf die zusammengehörige, bundesländerübergreifende Region Osttirol und Westkärnten ausgerichtet. - Das war im Sinne unserer strategischen Zukunftsausrichtung sinnvoll und wichtig. Nunmehr bilden wir für diesen lokalen Markt eine starke Regionalbank - mit Sitz in Lienz.

Über Fusionen können nur die Gremien der jeweils eigenständigen Volksbanken entscheiden. Unsere gremialen Beschlüsse sind gegen eine Verschmelzung mit der Volksbank Kärnten und für unsere Eigenständigkeit. Dieses Stimmverhalten spiegelt sich im Gruppentagsbeschluss wider.

Vorstand und Aufsichtsrat der Volksbank Osttirol-Westkärnten eG.

Mit freundlichen Grüßen

Dir. Mag. Hansjörg Mattersberger
Vorstandsvorsitzender

Volksbank Osttirol-Westkärnten eG

Rückfragen & Kontakt:

Dir. Mag. Hansjörg Mattersberger - 0664/1852915

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0013