Kirchen gemeinsam zum Schutz der Nahost-Christen verpflichtet

Festakt und Festgottesdienst zum 50-Jahr-Jubiläum der Stiftung Pro Oriente mit Patriarch Bartholomaios, Papst-Patriarch Tawadros II. und Kardinal Koch

Wien, 08.11.14 (KAP) Mit einem Festakt und einem Festgottesdienst hat die ökumenische Stiftung Pro Oriente am Samstag ihr 50-Jahr-Jubiläum gefeiert. Zu dem ökumenischen Gipfeltreffen konnte der Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn als Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung u.a. den Ökeumenischen Patriarchen Bartholomaios I., den koptischen Papst-Patriarchen Tawadros II. und den vatikanischen Ökumeneminister Kardinal Kurt Koch in Wien begrüßen. Die Zukunft der Ökumene und auch die Zukunft von Pro Oriente hänge entscheidend von der jungen Generation ab, so Schönborn. Zugleich seien alle christlichen Kirchen gemeinsam dazu aufgerufen, ihre Stimme für die bedrängten Christen im Orient zu erheben, die unterdrückt und verfolgt würden und nicht selbst ihre Stimme erheben könnten.

Zum Dialog und zur Versöhnung gibt es keine Alternative, auch wenn es bis zur Einheit der Kirchen noch ein weiter Weg ist, betonte Patriarch Bartholomaios in seiner Festansprache im Festsaal des Universität Wien. Als große offene Fragen im Verhältnis zwischen Orthodoxer und Katholischer Kirche nannte er die Stellung des Papstes sowie die mit Rom unierten Ostkirchen. Die aktuellen weltweiten Herausforderungen, seien es soziale oder auch ökologische, würden aber die Zusammenarbeit aller christlichen Kirchen unabdingbar machen, so Patriarch Bartholomaios.

Besondere Sorge bereitete auch dem Ökumenischen Patriarchen die Situation der Christen im Nahen Osten. Nicht Gewalt, sondern nur Dialog und Versöhnungsbereitschaft könnten zum Frieden im Heiligen Land und im gesamen Nahen Osten führen. Alle Kirchen gemeinsam müssten sich dafür einsetzen.

An dem Festgottesdienst und Festakt nahmen Vertreter aller christlichen Kirchen in Österreich teil, darunter u.a. der lutherische Bischof Michael Bünker, der methodistische Superintendent und Vorsitzende des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich, Lothar Pöll, der koptische Bischof Anba Gabriel, der reformierte Landessuperintendent Thomas Hennefeld, der altkatholische Bischof John Okoro, Erzdiakon Patrick Curran von der anglikanischen Kirche, Bischof Manfed Scheuer, Nuntius Erzbischof Peter Stephan Zurbrigen, der serbisch-orthodoxe Bischof Andrej, der armenisch-apostolische Alterzbischof Mesrob Krikorian und der griechisch-orthodoxe Metropolit Arsenios (Kardamakis). Weiters nahmen auch zahlreiche Vertreter der Ordensgemeinschaften in Österreich an der Feier teil.

Mehr auf www.kathpress.at (ende) gpu/per/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001