20 Jahre Bürgermeister Michael Häupl

Wien (OTS/RK) - Am 7. November 1994 hat Michael Häupl das Amt des Bürgermeisters und Landeshauptmannes von Wien von seinem Amtsvorgänger Helmut Zilk übernommen. Diesen Freitag, am 7. November 2015, feiert Bürgermeister Häupl sein 20jähriges Amtsjubiläum.

Zwei erfolgreiche Jahrzehnte Stadtpolitik

Wien hat sich in der Amtszeit von Michael Häupl zu einer modernen, weltoffenen Metropole entwickelt. Insbesondere wurden die Chancen genutzt, die sich aus dem Fall des Eisernen Vorhanges und dem EU-Beitritt ergaben. Keine andere Stadt hat so vom Beitritt profitiert wie Wien. Die Position als Ost-West-Drehscheibe rückte Wien politisch und wirtschaftlich in das Zentrum Europas. Dieser gut gemanagte Prozess war einer der Faktoren für die Erfolgsgeschichte, die Wien zu einer der attraktivsten und lebenswertesten Städte der Welt gemacht hat.

So attraktiv, dass Wien jährlich um bis zu 25.000 Menschen wächst und im nächsten Jahrzehnt die 2-Millionen-Marke überschreiten wird. Und die Menschen fühlen sich wohl in ihrer Stadt. Laut der Studie "Leben in Wien" (Sample 8.600) leben 97 Prozent der Menschen sehr gerne / gerne hier.

Hier einige aktuelle Eckpunkte der Wiener Stadtpolitik sowie Bilanzzahlen:

o Wien ist eine erfolgreiche Wirtschaftsmetropole und eine der wohlhabendsten Städte Europas. Das Bruttoregionalprodukt stieg in den letzten 20 Jahren von 49 Mrd. Euro auf 78 Mrd. Euro, das ist ein reales Wachstum von 27 Prozent.

o Eine der Hauptaufgaben der letzten Jahre war und ist die Bekämpfung der Auswirkungen der Wirtschaftskrise. Im Mittelpunkt stehen dabei Anstrengungen zur Sicherung von Jobs und Impulse für die Klein- und Mittelbetriebe in der Stadt.

o Eine vorausschauende Finanz- und Wirtschaftspolitik ermöglicht in schwierigen Zeiten wie jetzt antizyklische Maßnahmen zur Belebung der Wiener Wirtschaft und zur Sicherung von Jobs. Wien wird jedoch nach der Krise - so wie vor der Krise - Schulden zurückzahlen.

o Jede zweite Ansiedlung in Österreich passiert in Wien, 200 internationale Konzerne sind hier angesiedelt, viele mit Headquarters.

o Fast 100.000 Menschen arbeiten in den "creative industries".

o 10.000 Lehrlinge wurden in der Amtszeit Michael Häupls im Stadt Wien Konzern ausgebildet.

o Umsetzung des Wiener Spitalkonzepts, an dessen Ende sechs Schwerpunktkrankenhäuser und das AKH stehen werden. Mit dem Krankenhaus Nord wird zurzeit Europas modernstes Krankenhaus errichtet.

o Umsetzung des Wiener Geriatriekonzepts: Bau von modernen Pflegewohnhäusern. Aktuell leben 18.000 Menschen in 90 städtischen und privaten, von der Stadt geförderten, Pflegeeinrichtungen.

o Die Stadt hilft Menschen in Not: 1 Mrd. Euro stellt Wien für die Ärmsten unserer Gesellschaft bereit. 153.000 Menschen - davon 50.000 Kinder und Jugendliche - erhalten in Wien soziale Hilfe.

o Seit 1994 wurden 126.800 von der Stadt geförderte Wohnungen gebaut. 280.000 Menschen haben so ein neues modernes Zuhause. 6,2 Mrd. Euro hat die Stadt dafür investiert.

o 300.000 Wohnungen wurden während der Amtszeit Michael Häupls mit Wohnbauförderung (rund 4 Mrd. Euro) modernisiert. Für 720.000 Menschen brachte das eine bessere Wohnqualität.

o Neue Stadtviertel wie die seestadt aspern, das Sonnwendviertel beim Hauptbahnhof oder Monte Laa wurden realisiert. Historische Stadtbereiche wie etwa das Brunnenmarktviertel wurden sanft erneuert.

o Seit 2009 ist der Kindergarten in Wien gratis. In den letzten 20 Jahren wurden 40.000 neue Plätze geschaffen, 182 Mio. Euro dafür investiert. Heute gibt es 79.000 Kindergartenplätze.

o 116 Schulneubauten oder Schul-Zubauten wurden seit 1994 errichtet. Das "Wiener Campus Modell" ist state of the art in Europa.

o Seit 2014 gibt es die Gratisnachhilfe.

o Wien hat europaweit den höchsten Anteil an Öffibenutzern. Heute können 900 Millionen Fahrgäste jährlich um einen Euro am Tag (Jahresticket kostet 365 Euro) die Öffis nutzen. 7,6 Mrd. Euro wurden in den letzten 20 Jahren dafür investiert.

o Ein immer größerer Anteil der in der Stadt benötigten Energie wird aus erneuerbaren Quellen erzeugt. Neben Windkraft und den BürgerInnensolarkraftwerken steht das größte Waldbiomassekraftwerk Europas in Simmering im Fokus.

o 2001 hat Wien das Wiener Trinkwasser, die Quellschutzwälder und alle Trinkwasserversorgungsanlagen unter Verfassungsschutz gestellt.

o Seit 1996 hat Wien als einzige Metropole der Welt 3000 Hektar seiner Fläche als Nationalpark. Der Biosphärenpark Wienerwald ist Modell für Nachhaltigkeit und Naturschutz.

o Mit der Smart City-Rahmenstrategie festigt Wien seine Position als Taktgeber was Städteinnovationen betrifft.

o Mit der Wiener Charta startete Wien 2012 einen europaweit einzigartigen Partizipationsprozess.

o 1996 wurde das Wiener Gleichbehandlungsgesetz beschlossen und damit die Frauenförderung gesetzlich verankert.

o Wiener Antidiskriminierungsgesetz 2004: umfassendste Diskriminierungsschutzbestimmung österreichweit.

o Wien ist auf dem Weg zu einer Stadt des Wissens. Heute ist unsere Stadt die größte Universitätsstadt im deutschsprachigen Raum, über 1.500 Forschungseinrichtungen gibt es jetzt schon. In der Biotechnologie sind wir europaweit unter den Top-Playern. In der Amtszeit von Michael Häupl wurden z.B. der Campus Vienna Biocenter im 3. Bezirk oder der "vienna biotechnology park" im 19. Bezirk initiiert und geschaffen.

o Weltweit gilt Wien als Kulturhauptstadt. Während anderswo in schwierigen Zeiten Kultureinrichtungen geschlossen wurden, hat Wien seine Institutionen weiter gefördert und sogar neue - wie das Theater an der Wien - geschaffen. Hier gibt es: 100 Bühnen, mehr als 300 Museen, 80 Festivals jährlich und 70.000 Kultur-Sitzplätze pro Abend.

o Der Tourismus in Wien boomt. 13 Millionen Nächtigungen sind eine Verdoppelung in den letzten 20 Jahren. Und der Trend zeigt weiter nach oben. Als Kongressstadt ist Wien seit Jahren konsequent eine der beliebtesten Destinationen weltweit.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro des Bürgermeisters
Martin Ritzmaier
T: +43/1/4000/81855
martin.ritzmaier@wien.gv.at

Büro des Bürgermeisters
Paul Weis
T: +43/1/4000/81846
paul.weis@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013