Jahresbericht 2013 des Europäischen Rechnungshofs in Wien präsentiert

Informationsveranstaltung im Haus der Europäischen Union mit Oskar Herics, Österreichs Vertreter im Europäischen Rechnungshof

Wien (OTS) - Österreichs Vertreter im Europäischen
Rechnungshof, Mag. Oskar Herics, hat am Donnerstag den Jahresbericht 2013 des Europäischen Rechnungshofs in Wien präsentiert. Die Informationsveranstaltung mit anschließender Diskussion im Haus der Europäischen Union stieß auf hohes Interesse bei Stakeholdern der Finanzverwaltung und -kontrolle.
Herics berichtete, dass der Europäische Rechnungshof bei den Ausgaben von EU-Mitteln - wie in den Vorjahren - auch für 2013 ein negatives Prüfurteil in seinem Jahresbericht aussprechen musste. Die Fehlerquote lag mit 4,7 Prozent deutlich über der Toleranzgrenze von 2 Prozent.
Erstmals hat der Europäische Rechnungshof - auch auf Wunsch des Europäischen Parlaments - aufgelistet, wie hoch die Fehlerhäufigkeit der einzelnen Mitgliedstaaten im Zeitraum von 2009 bis 2013 ist. Die Fehlerhäufigkeit Österreichs sei dabei überdurchschnittlich hoch, so Herics. Er sprach sich daher für eine stärkere Zusammenarbeit der Rechnungskontrollbehörden auf europäischer und nationaler Ebene aus.

Oskar Herics ist seit März 2014 der Vertreter Österreichs im Europäischen Rechnungshof. Er ist Mitglied der Prüfungskammer II, die sich mit dem Themengebiet "Strukturpolitische Maßnahmen, Verkehr und Energie" befasst.

Rückfragen & Kontakt:

Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Österreich
Mag. Siobhán Geets, Presse-Attaché
Tel.: +43 1 516 17/201
siobhan.geets@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IEP0002