WiNKi: Vier Jahre für gesündere Ernährung in Wiener Kindergärten

Wiener Gesundheitsförderung verleiht Zertifikate für gesunde Kindergartenverpflegung

Wien (OTS) - Seit 2011 sorgt das Wiener Netzwerk Kindergartenverpflegung - WiNKi für gesündere Ernährung in Wiens Kindergärten. Am 28. Oktober blickte die Wiener Gesundheitsförderung - gemeinsam mit ihren ProjektpartnerInnen und allen am Projekt Beteiligten - auf vier Jahre intensiver Arbeit zurück und zeichnete noch einmal zehn herausragende VerpflegungsanbieterInnen mit dem WiNKi-Zertifikat für optimal kindgerechte Verpflegung aus. Und damit das Erreichte weiter in den Kindergärten wirkt, präsentierte das Netzwerk zum Abschluss noch ein Handbuch samt Schulungsfilm zur Unterstützung für die Umsetzung von WiNKi-Workshops in den Kindergärten.

"Die gesündere Wahl beim Essen zur leichten Entscheidung machen", lautete 2011 das Ziel, um das sich das Wiener Netzwerk Kindergartenverpflegung - WiNKi formierte. Die finanziellen Mittel dafür wurden von der Bundesgesundheitsagentur im Rahmen der österreichischen Vorsorgestrategie zur Verfügung gestellt. In über 500 Kindergartengruppen, Horten und Kinderbetreuungseinrichtungen konnten so seitdem Maßnahmen für gesündere Ernährung von Kindergarten- und Vorschulkindern umgesetzt werden. Das Netzwerk setzt von Anfang an auf drei Säulen. Einerseits werden gemeinsam mit Verpflegungsunternehmen Speisepläne optimiert. Andererseits vermittelt der kleine Drache WiNKi, das Maskottchen des Netzwerks, den Kindern in Workshops Freude an gesunden Lebensmitteln. Zusätzlich bietet die Wiener Ernährungsakademie Fortbildungen für Kindergartenpersonal an. So konnte das Projekt nachhaltige Effekte erzielen.

WiNKi: Ein Drache für gesunde Ernährung

Der unangefochtene Star des Wiener Netzwerks Kindergartenverpflegung ist WiNKi, der kleine Drache. Er besuchte zahlreiche Kindergartenkinder und zeigte ihnen in Workshops, wieviel Spaß er mit gesunden Lebensmitteln hat, vor allem aber wieviel Freude die Kinder selbst daran haben können. Die Erfahrungen aus vier Jahren WiNKi-Workshops wurden in einem Handbuch und einem Schulungsfilm zusammengefasst. Sie sollen es dem Kindergartenpersonal erleichtern, selbst WiNKi-Workshops mit ihren Gruppen durchzuführen. "Je früher und öfter Kinder den verantwortungsvollen Umgang mit gesunder Ernährung erleben - und zwar auf spielerische Art -, desto eher werden sie auch im Erwachsenenalter davon profitieren", ist Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely überzeugt.

Wiener Ernährungsakademie

Seit 2011 haben die MitarbeiterInnen aller Wiener Kindergärten -städtisch wie privat - auch die Möglichkeit, sich an der Wiener Ernährungsakademie fortzubilden. Im Zuge des Lehrgangs erlangen sie grundlegendes Wissen über Ernährung und Lebensmittel. "Unser Ernährungsverhalten lernen wir im frühen Kindesalter. Deshalb ist es so wichtig, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wiener Kindergärten wissen, welche Lebensmittel Kindern gut tun und wie sie sie dafür begeistern können", ist auch Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch überzeugt von dem Konzept.

Ausgezeichnete Verpflegungsangebote

Doch auch das umfangreichste Wissen bei Kindern und Kindergartenpersonal kann nur nachhaltig wirken, wenn gesunde Ernährung im Kindergarten gelebt wird. Deshalb arbeitet das Wiener Netzwerk Kindergartenverpflegung - WiNKi eng mit VerpflegungsanbieterInnen zusammen. Bereits im Vorjahr wurden zehn Unternehmen und selbstversorgende Kindergartengruppen mit dem WiNKi-Zertifikat ausgezeichnet. Am Dienstag kamen zehn weitere dazu. Damit haben nun alle am Projekt beteiligten VerpflegerInnen diese Auszeichnung erreicht.

Gesunde Ernährung: Je früher, desto besser

"Wer bereits früh den Sinn gesundheitsfördernder Lebensweise erfährt, muss sich später nicht dazu zwingen. Deshalb ist uns wichtig, bereits bei unseren Jüngsten Bewusstsein für gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und die eigene seelische Gesundheit zu wecken", erklärt Dennis Beck, Geschäftsführer der Wiener Gesundheitsförderung. "Doch die meisten von uns können sich wohl noch an ihre ersten Jahre erinnern: Auf erhobene Zeigefinger reagieren Kinder nur bedingt, ihnen geht es um Spaß. Deshalb zeigt WiNKi den Kindern, wieviel Freude gesunde Lebensmittel machen können und dass sie sich mit ihnen wohler fühlen."

Rückfragen & Kontakt:

Eva-Maria Wimmer
Mediensprecherin Stadträtin Wehsely
Telefon: +43 1 4000 81243
Mobil: +43 676 8118 69549
Email: eva-maria.wimmer@wien.gv.at

Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Oxonitsch
Telefon: +43 1 4000 81930
Email: michaela.zlamal@wien.gv.at

Franziska Renner
Wiener Gesundheitsförderung
Telefon: +43 1 4000 76921
Mobil: +43 676 8118 76921
Email: franziska.renner@wig.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WIG0001