ORF-Programmschwerpunkt "25 Jahre Berliner Mauerfall"

U. a. mit "Universum History"-Zweiteiler und "ZiB 2 History" live aus Berlin

Wien (OTS) - Vor 25 Jahren, am 9. November 1989, fiel die Berliner Mauer. 28 Jahre lang teilte sie eine Stadt, zwei Staaten sowie Ost und West. Mehr als zwei Millionen Tonnen Beton, 700.000 Tonnen Stahl, Wachhunde und Todesstreifen sollten die Menschen in der DDR davon abhalten, in den Westen zu gelangen. Viele DDR-Bürger flüchteten aber trotzdem, zwei Familien gelangten gar mit einem selbst gebauten Heißluftballon in den Westen. Rund 1.300 Menschen hat die deutsch-deutsche Grenze das Leben gekostet, mehr als 130 starben direkt an der Berliner Mauer. Der ORF widmet dem Thema "25 Jahre Mauerfall" ab 31. Oktober einen ausführlichen Programmschwerpunkt mit Dokumentationen, Reportagen und fiktionalen Filmen - u. a. mit dem "Universum History"-Zweiteiler "Die Berliner Mauer" und einer von Armin Wolf live vom Brandenburger Tor in Berlin präsentierten halbstündigen "ZiB 2 History" zu "25 Jahre Berliner Mauerfall" am 7. November um 22.30 Uhr in ORF 2.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Unverzichtbare Aufgabe, Geschichte erlebbar machen"

"200 Jahre Wiener Kongress, 100 Jahre Beginn des Ersten Weltkriegs, 25 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs, 20 Jahre EU-Beitritt Österreichs - diesen für Europa wichtigen Jahrestagen trug bzw. trägt der ORF im Gedenkjahr 2014 mit umfangreicher Berichterstattung in allen seinen Medien Rechnung. Es gehört zu den unverzichtbaren Aufgaben eines öffentlich-rechtlichen Senders, Geschichte erlebbar zu machen. Der Fall der Berliner Mauer steht exemplarisch für den Fall des Eisernen Vorhangs in Europa. Fast drei Jahrzehnte war diese Mauer das Symbol für den Kalten Krieg. Der ORF-Programmschwerpunkt zum Mauerfall ruft eine für Europa entscheidende Phase am Ende des 20. Jahrhunderts in Erinnerung, die unseren Kontinent bis heute prägt", so Wrabetz.

Die Sendungen im Überblick

Freitag, 31. Oktober, 22.45 Uhr, ORF 2
Universum History: Die Berliner Mauer. Beton gegen Freiheit, Teil 1

Die Berliner Mauer - manifestes Symbol für den Kalten Krieg, für die Spaltung zwischen Ostblock und Westen, für die zwei Seiten einer Stadt. Fast drei Jahrzehnte war die Mauer auch ein Ort der Tragödien - 136 Menschen wurden beim Versuch erschossen, aus dem kommunistischen Osten zu flüchten.

Freitag, 31. Oktober, 23.30 Uhr, ORF 2
Wir sind das Volk - Liebe kennt keine Grenzen

Im Sommer 1989 versucht die junge DDR-Bürgerin Katja Schell, mit ihrem sechsjährigen Sohn die österreichisch-ungarische Grenze zu überqueren, um sich gemeinsam mit ihrer großen Liebe Andreas im Westen ein neues Leben aufzubauen. Ihr Fluchtversuch scheitert, sie wird von ihrem Sohn getrennt und kommt in Stasi-Haft. Dort durchleidet sie größte Qualen, während Andreas durch seinen Beruf als Journalist die Missstände im Osten anprangert und für Katjas Freilassung kämpft. Mit Anja Kling (Katja Schell), Hans Werner Meyer (Andreas Wagner), Heiner Lauterbach (Bert Schäfer), Matthias Koeberlin (Micha Schell), Mirjam Weichselbraun (Bonnie) u. a. Regie:
Thomas Berger.

Dienstag, 4. November, 22.35 Uhr, ORF 2
kreuz und quer: Das Wunder von Leipzig

Das Doku-Drama kombiniert Interviews mit teilweise unveröffentlichtem Archivmaterial und aufwendig inszenierten Spielszenen. Zum ersten Mal werden die dramatischen Geschehnisse in Leipzig im Herbst 1989, die Ängste und Hoffnungen aller Beteiligten anhand persönlicher Erlebnisse beleuchtet. Damit trägt der Film dem besonderen Stellenwert dieses historischen Ereignisses Rechnung. Der Mut der Bürger in Leipzig, ihre Zivilcourage und ihr Einsatz für Demokratie legten den Grundstein für die erste friedliche Revolution der deutschen Geschichte, für "das Wunder von Leipzig".

Freitag, 7. November, 22.30 Uhr, ORF 2
"ZiB 2 History" - Armin Wolf präsentiert live aus Berlin: "25 Jahre Fall der Berliner Mauer 1989"

Der Fall der Berliner Mauer ist Synonym für den Fall des Eisernen Vorhangs in Europa und das Wendejahr 1989. Wie sehr haben diese Ereignisse Europa verändert? Welche Rolle spielt das wiedervereinigte Deutschland heute? Die "ZiB 2 History" bringt Reportagen und Interviews, live zu Gast sind der langjährige Präsident des deutschen Bundestags, Wolfgang Thierse, und der Historiker Michael Stürmer. Außerdem Live-Schaltungen zu Raimund Löw in Brüssel, Carola Schneider in Moskau und zur langjährigen ORF-Osteuropa-Korrespondentin Barbara Coudenhove-Kalergi in Prag.

Freitag, 7. November, 23.10 Uhr, ORF 2
Universum History: Die Berliner Mauer. Das Ende der Teilung, Teil 2

Freitag, 7. November, 23.55 Uhr, ORF 2
Das Wunder von Berlin

Ostberlin, 1988: Der junge Rebell Marco Kaiser landet vor dem Strafgericht, weil er ein illegales Punkkonzert besucht hat. Zähneknirschend willigt er ein, sich zum Ausgleich für drei Jahre bei der nationalen Armee zu verpflichten. Seine Freundin Anja und er sind davon überzeugt, dass ihre Liebe diese Trennung überstehen wird. Doch während Anja und Marcos Mutter Hanna ihre Flucht vor dem Regime vorbereiten, verändert sich Marcos politische Einstellung im Lauf der harten Grundausbildung. Mit Veronica Ferres (Hanna Kaiser), Kostja Ullmann (Marco Kaiser), Karoline Herfurth (Anja Ahrendt), Heino Ferch (Jürgen Kaiser), Michael Gwisdek (Walter Kaiser) u. a. Regie: Roland Suso Richter.

Sonntag, 9. November, 23.05 Uhr, ORF 2
dok.film: Liebte der Osten besser? Sex im geteilten Deutschland

Im Westen war das Leben bunter, freier, konsumfreudiger. Heißt es. Aber was den Sex und die Situation der Frauen anlangt, war der Osten dem Westen weit voraus. Warum war das so? Eine Tour durch die deutsche Sex-Geschichte mit dem Eisernen Vorhang mittendrin und erstaunlich freizügigen Home-Videos made in East Germany, das auf erotischem Gebiet alles andere als farblos war.

Sonntag, 9. November, 23.50 Uhr, ORF 2
dok.film: Dragan Wende - Westberlin

In den 70er und 80er Jahren hatte Dragan Wende Geld, Frauen, Champagner, Drogen - und einen jugoslawischen Pass, mit dem er die Blockfreiheit voll auskostete: Während er das vibrierende Westberliner Nachtleben beherrschte, verdiente er sich mit Schmuggel und zwielichtigen Geschäften durch die Berliner Mauer hindurch eine goldene Nase. Doch 1989 verlor er seine Privilegien. Jetzt macht er die Wende für seinen Niedergang verantwortlich und hat seitdem keinen Fuß mehr nach Ostberlin gesetzt. Der preisgekrönte Dokumentarfilm präsentiert die bizarre Welt Dragans und sein Umfeld: ein tragikomischer Mikrokosmos vor der Kulisse Berlins in den 80er Jahren.

Sonntag, 9. November, 1.15 Uhr, ORF 2
dok.film: Ostberliner Haute Couture - Ein Traum in Erdbeerfolie

Mehr als zwei Jahrzehnte nach dem Mauerfall kehrt in transformierter Form eine gewaltige Energie in den deutschen Alltag zurück. Es ist die Energie des verpassten Neuanfanges 1990, der Sehnsüchte einer von einem anderen Gesellschaftssystem geprägten Generation: der Generation der DDR-Parallelwelt. Ihr Epizentrum war und ist Ostberlin. Aller Neuanfang begann hier, und ist auch jetzt, im Globalisierungszeitalter, immer noch hier in Mitte/Prenzlauer Berg/Friedrichshain - in Ostberlin. Berlin ist "arm, aber sexy". Wer auf diese Stadt schaut, schaut in die Zukunft. Ein Film, der von der aufblühenden Energie des neuen Berlins erzählt und von ihrem Ursprung, der Welt der jungen kreativen "Lebenskünstler" des Ostberliner Paralleluniversums.

25 Jahre Mauerfall - Programmschwerpunkte 3sat und Ö1

Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls zeigt 3sat Dokumentationen und Filme zu dem historischen Ereignis. "Privatreisen nach dem Ausland können ohne Vorliegen von Voraussetzungen beantragt werden. Die Genehmigungen werden kurzfristig erteilt. Ständige Ausreisen können über alle Grenzübergangsstellen der DDR zur BRD erfolgen":
Politbüromitglied Günter Schabowski verlas diese Sätze am Abend des 9. November 1989 auf einer Pressekonferenz, die live im DDR-Fernsehen übertragen wurde. Daraufhin zogen Tausende Berliner zu den Grenzübergängen und forderten deren Öffnung. Noch am selben Abend fiel die Mauer, die 28 Jahre lang Westberlin von der DDR trennte -und Deutschland schrieb mit seiner friedlichen Wiedervereinigung Geschichte. Nähere Informationen sind unter www.3sat.de/specials/themen/178826/index.html abrufbar.

Noch bis Jahresende sind im Rahmen des Ö1-Schwerpunktes "Wir sind das Volk!" zahlreiche Sendungen zum Wendejahr 1989 zu hören. Alle Informationen im Detail - auch zu den schon ausgestrahlten Sendungen - sind abrufbar unter http://oe1.ORF.at/1989.

Europa im Herbst 1989 - Der Fall des Eisernen Vorhangs in ORF III, "Österreich-Bild" im Dezember

Rund um den Jahrestag zum Fall der Berliner Mauer am 9. November zeigt ORF III vier Wochen lang jeden Samstag um 21.50 Uhr eine Dokumentation zum Thema "Fall des Eisernen Vorhangs in Europa". Den Beginn macht am 8. November "Das Tor zur Freiheit", eine Chronologie der Ereignisse des Sommers/Herbst 1989, bei der auch Österreich eine bedeutende Rolle spielte. Am 15. November folgt "Mielkes Rache - Das letzte Todesurteil in der DDR", das sich mit dem Verfahren rund um Werner Teske beschäftigt, ein Stasi-Offizier, der angeklagt wird, zum Westen überlaufen zu wollen. "Grenzenlos - wo der Vorhang fiel" geht am 22. November der Frage nach, was der Fall des Eisernen Vorhangs entlang der offenen Grenzen 25 Jahr danach bewirkt hat. Am 29. November erforscht "Schachmatt - Der Sturz Ceausescus in Rumänien" die Hintergründe der rumänischen Revolution von 1989 und des Sturzes von Diktator Nicolae Ceausescu.

Am 14. Dezember widmet sich das "Österreich-Bild" aus dem Landesstudio Niederösterreich "Wenn Grenzen fallen" um 18.25 Uhr in ORF 2 dem Fall des Eisernen Vorhangs vor 25 Jahren.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001