Schulungszentrum Fohnsdorf: Erfolgreiche Facharbeiterqualifizierung scheint FPÖ -Zanger zu stören

Das SZF zählt zu den erfolgreichsten Bildungseinrichtungen Österreichs, wie externe Stellen immer wieder bestätigen. Der FPÖ scheint dies ein Dorn im Auge zu sein.

Fohnsdorf (OTS) - Das Schulungszentrum Fohnsdorf war in den vergangenen Monaten immer wieder Ziel verbaler Attacken von FPÖ-Abgeordneten Wolfgang Zanger. "Wir zählen zu den am meisten geprüften Bildungseinrichtungen und zu den erfolgreichsten, das stört anscheinend einige", sagt SZF-Geschäftsführer Mag. Edmund Müller. Zuletzt durchleuchtete auch der Rechnungshof die Bildungseinrichtung. "Wir haben alle Empfehlungen sehr ernstgenommen und umgesetzt, wie der Bericht auch bestätigte", so Müller.

"Es wurden weder die Investitionskosten beim Gastro- und Freizeitbereich überschritten, noch wurde bei der Bestellung des neuen Geschäftsführers - der Auswahlprozess wurde nach öffentlicher Ausschreibung von einer unabhängigen Personalberatungsagentur begleitet -, unrichtig gehandelt. Sogar der Rechnungshof hat die Raschheit der Entscheidung positiv hervorgehoben!", erklärt SZF-Aufsichtsratsvorsitzender Heinz Gradwohl.
Bedauerlich findet es Heinz Gradwohl weiter, dass sich der FPÖ Mandatar in seiner Retroverliebtheit nur auf anonyme Hinweise stützt, anstelle den selbst beantragten Bericht des Rechnungshofes auch zu lesen. In dieser ferndiagnostischen Beurteilung kann einem schon entgehen, dass durch die hervorragende Arbeit der MitarbeiterInnen des SZF die Vermittlungsquote und Ausbildungsqualität auf höchstem Niveau gehalten wird. "So was kann natürlich passieren, sollte aber einem Mandatar der Heimatpartei nicht unterlaufen, außer er hat was gegen qualifizierte Menschen?!" schließt Gradwohl.

Auf ein anonymes Schreiben, das am SZF-Standort Fürstenfeld für Unmut sorgte, wurde umgehend reagiert. "Wir haben gemeinsam mit dem Arbeitsmarktservice Steiermark Gespräche mit allen Mitarbeitern und TeilnehmerInnen geführt und konnten keinerlei Bestätigung für die anonymen Anschuldigungen finden", sagt Mag. Edmund Müller. "Der von Zanger unterstellte Skandal hat sich nicht bewahrheitet. Anscheinend ist eine erfolgreiche Einrichtung wie das SZF, in der Fachkräfte für die Wirtschaft qualifiziert werden, der FPÖ ein Dorn im Auge", so Müller abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Ruckhofer
Unternehmenskommunikation
Schulungszentrum Fohnsdorf
8753 Fohnsdorf
Tel. 03573 - 6060 - 8101
Mail: m.ruckhofer@szf.at
http://www.szf.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005