ORF trauert um Gerhard Pretting

Wien (OTS) - Der ORF trauert um Ö1-Radiojournalist Dr. Gerhard Pretting. Der promovierte Medientheoretiker verstarb unerwartet in der Nacht auf den 18. Oktober 2014 im Alter von 45 Jahren.

Dr. Peter Klein, interimistischer Ö1-Programmchef: "Gerhard Pretting war einer der vielseitigsten Mitarbeiter von Ö1. Im weitesten Sinn war sein Thema die Moderne. Er war in Wirtschaftsfragen ebenso kompetent wie in der Popkultur, er schrieb Literaturkritiken, gestaltete Beiträge und Sendungen über Ästhetik und Philosophie. Den Blick stets nach vorn gerichtet repräsentierte Gerhard Pretting wie kaum ein Zweiter die Vielfalt des Kultursenders Ö1. Er wird fehlen. Überall."

Gerhard Pretting wurde am 22. Oktober 1968 geboren. In seiner Dissertation und auch auf Ö1 beschäftigte er sich besonders mit Baudrillard, Foucault und Derrida. Pretting war ständiger Mitarbeiter zahlreicher Ö1-Sendereihen wie "Ex Libris", "Kontext" und "Radiokolleg". Er arbeitete auch für "brand eins" und "Die Zeit" und war als Sachbuchautor tätig. Das "Verschwinden der Eindeutigkeiten", wie er eine seiner Sendereihen im "Ö1 Radiokolleg" nannte, war für ihn eine der großen Herausforderungen der Gegenwart. Freude an intellektuellem streitlustigem Diskurs, geschickt gesetzte Argumente waren seine Leidenschaft, daran ließ er sein persönliches Umfeld aber auch die Ö1-Hörer teilhaben.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001