Juwelier Skrein fordert nach Überfall weitsichtige Politik gegen Wohlstandsgefälle

Wien (OTS) - Minutiös geplant war nicht nur der Blitz-Coup am Montag, 20.10.2014 um 14:00 Uhr bei der exklusiven Schmuckwerkstatt Skrein* in der Wiener Spiegelgasse, bei dem zwei Täter die Vitrine zertrümmerten und innerhalb einer Minute Juwelen im sechsstelligen Eurobetrag erbeuteten. Auch das Skrein-Team reagierte professionell-gefasst, leistete keinen Widerstand, informierte die Polizei und blieb so unverletzt.

"Meine MitarbeiterInnen haben richtig reagiert. Sie konnten alles umsetzen, was sie in den regelmäßigen Schulungen mit der Kripo trainiert hatten. Wir sind hochsensibel auf das Thema Sicherheit, denn mit Überfällen muss man in unserer Branche an einem exklusiven Standort leider rechnen", meint der Inhaber Alexander Skrein gefasst, der in seiner fast 25-jährigen Geschäftstätigkeit erstmals Geschädigter ist.

"Auf einer individuellen Ebene haben wir alles getan, um uns zu schützen. Auch die Kooperation mit der Kriminalpolizei funktioniert sehr gut", reflektiert Skrein weiter. "Sorge bereitet mir das Wohlstandsgefälle und damit die Struktur, innerhalb der Verbrechen auch über Ländergrenzen hinweg geplant und realisiert werden. Wenn auf der einen Seite vermeintlich die Luxusgüter auf den Bäumen wachsen und auf der anderen Seite bittere Armut herrscht, dann fördert das kriminelle Handlungen, um am Wohlstand teilhaben zu können. Hier ist die Politik in der europäischen Präventionsarbeit und Verteilungsgerechtigkeit gefordert."

Auf der individuellen Ebene ist der Querdenker Alexander Skrein auch in Sachen Verteilungsgerechtigkeit aktiv. Als Gründungsmitglied des zivilgesellschaftlichen Vereins www.respektnet.net betreibt er Crowdfunding für eine besserer Gesellschaft. Als Juwelier arbeitet er seit einem Jahr ausschließlich mit Fairem Gold und bezieht seine Gold-Lieferungen aus einer von Fairtrade zertifizierten Mine in Peru oder aus Recycling Gold.

Rückfragen & Kontakt:

M. Skrein GmbH
Alexander Skrein
Spiegelgasse 5
1010 Wien
Tel:+ 43 1 513 22 84

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014