Schicksal eines Fuchses schlägt Wellen: Bereits mehr als 11.500 Fans lesen Kimis Facebook-Tagebuch

VIER PFOTEN #SaveKimi-Kampagne: In einer Woche mehr als 50.000 neue Protest-Emails an Burberry

Wien (OTS) - Die VIER PFOTEN Anti-Pelz-Kampagne "Wenn ich groß bin, werde ich ein Pelzkragen" ist auf Social Media-Kanälen extrem erfolgreich: Fuchswelpe Kimi, Gesicht der Kampagne und mit eigenen Facebook- und Instagram-Accounts sowie dem Hashtag #SaveKimi ausgestattet, hat eine Woche nach Kampagnenstart bereits über 11.500 Facebook-Fans. Der kleine Fuchs, der in einer finnischen Pelzfarm lebt, versorgt sie täglich auf naive, kindliche Weise mit Details aus seinem Leben und dem seiner Artgenossen. Sein tragisches Schicksal berührt, denn sein Countdown läuft gnadenlos mit: Ab heute etwa bleiben Kimi nur noch 14 Tage bis zu zum Beginn der so genannten "Pelzernte", wenn die Tiere getötet werden.

Auch Prominente, vor allem aus dem deutschsprachigen Raum, setzen sich für Kimi ein: Unterstützungs-Postings kamen vom österreichischen Kabarettisten Fifi Pissecker, der Ehefrau und Managerin von Starfotograf Manfred Baumann, Nelly Baumann, den deutschen Punkrock-Bands Itchy Poopzkid und Donots, der deutschen Schauspielerin Katerina Jacob, der deutschen TV-Moderatorin Diana Eichhorn sowie von Ex-Mister Schweiz Tim Wielandt. Auch eine der erfolgreichsten Bloggerinnen im deutschsprachigen Raum, die Österreicherin Madeleine Alizadeh (dariadaria.com), wird ein Bild von sich im Kimi-Shirt posten.

Die VIER PFOTEN Protestaktion gegen das Modelabel Burberry hat seit Kampagnenstart ebenfalls einen starken Aufwind bekommen: Mehr als 50.000 neue Unterstützer schickten seit vergangenen Donnerstag Protest-Emails an das Unternehmen, das Fuchspelze aus finnischen Farmen bezieht und somit für die Tötung von Kimi verantwortlich sein wird. Damit haben bereits mehr als 100.000 Menschen insgesamt protestiert. "Es liegt auch in der Hand von Burberry, Kimi und seine Artgenossen am Leben zu lassen. Der Ausstieg aus dem Pelzgeschäft wäre für das Unternehmen machbar und würde das Leid von Tausenden Tieren beenden", so Kampagnenleiter Thomas Pietsch, Wildtierexperte bei VIER PFOTEN.

Videoclip "Wenn ich groß bin, werde ich ein Pelzkragen" gelauncht

Ein starkes Signal setzt VIER PFOTEN auch mit seinem Videoclip "Wenn ich groß bin, werde ich ein Pelzkragen", der die Kampagne unterstützen soll. Der Clip wurde in deutscher und englischer Sprache produziert und soll nicht nur auf verschiedenen Social Media-Kanälen, sondern auch als TV- und Online-Spot platziert werden. In Zürich etwa läuft er am Hauptbahnhof auf E-Boards, in Kürze auch auf dem Sender Tele Züri und im Zürcher Arena Kino.

#SaveKimi: "Wenn ich groß bin" (Langversion):
http://www.youtube.com/watch?v=p7BCN_SBpOw&feature=youtu.be
#SaveKimi: "Wenn ich groß bin" (Kurz-Clip)
http://www.youtube.com/watch?v=-8eV6jRjADo&feature=youtu.be

#SaveKimi
pelz-frei.org
Facebook.com/BeFurFree
instagram.com/savekimi

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Penz
Press Office Austria
VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Tel: + 43 (0)1 895 02 02 - 66
Fax: + 43 (0)1 895 02 02 - 99
Mobil: + 43 (0)664 3086303
elisabeth.penz@vier-pfoten.org
www.vier-pfoten.at www.vier-pfoten.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001