Diakonie de La Tour lud zur Grundsteinlegung einer neuen Einrichtung für Menschen mit Behinderungen in Deutschlandsberg

Das "Miteinander" stand auch bei der Feier am 15.10.2014 im Vordergrund.

Deutschlandsberg (OTS) - Bereits im August 2014 erfolgte der Baubeginn für ein neues Projekt der Diakonie de La Tour in Deutschlandsberg. Ziel des Wohnhauses Wildbacher Straße - ist, 15 intellektuell oder mehrfach beeinträchtigten Menschen eine ihren Bedürfnissen entsprechende Begleitung und Unterstützung zu bieten. So entstehen in einem Gebäude vier kleine Einheiten, in denen Wohnen mit der notwendigen Unterstützung verbunden werden kann. Im selben Haus, aber vom Wohnbereich getrennt, wird es auch Räumlichkeiten geben, um direkt vor Ort Beschäftigungs- und tagesstrukturierende Angebote zur Verfügung stellen zu können.

"Wir freuen uns, dass wir nun auch den symbolischen Grundstein für dieses wichtige Projekt legen konnten", so der Rektor der Diakonie de La Tour, Pfarrer Dr. Hubert Stotter, anlässlich der Feier. Das neue Haus wird in der Wildbacher Straße in Deutschlandsberg entstehen. In der Nachbarschaft befindet sich auch die reformpädagogische "Sternschule" der Diakonie de La Tour.
Einige zukünftigen Bewohner, Anrainer, sowie Projekt- und Kooperationspartner waren zahlreich vor Ort. Die Kinder der Schule gestalteten die Feier musikalisch mit und sorgten so für ein herzliches Willkommen ihrer neuen Nachbarn. "Das 'Miteinander', das uns schon in der Entwicklungsphase begleitet hat, wollen wir weiter leben", so Stotter.

LH-Stv. Siegfried Schrittwieser in seiner Ansprache zur neuen Einrichtung: "Die Steiermärkische Landesregierung hat sich im März 2012 im Wissen um die damit verbundenen budgetären Herausforderungen dazu bekannt, dass weder intellektuell beeinträchtigte noch psychisch erkrankte Menschen auf Dauer in einer Großeinrichtung leben müssen und sollen. Aufbauend auf diesen Regierungssitzungsbeschluss wurde das Enthospitalisierungsprojekt Schwanberg gestartet. Ich freue mich, mit der Diakonie de La Tour eine neue Partnerin für dieses, für die Behindertenarbeit im Land Steiermark richtungsweisende Projekt begrüßen zu dürfen."

Die ersten Bauarbeiten haben im August 2014 begonnen. Der Zeitplan ist straff, denn schon im Sommer 2015 werden die Bewohnerinnen und Bewohner in ihr neues Zuhause einziehen. Gesamt werden von der Diakonie de La Tour ca. Euro 2,3 Millionen in das 1.400 m2 Nutzfläche bietende Gebäude investiert. 35 neue Arbeitsplätze werden so entstehen. Alle Stellen sind bereits ausgeschrieben, Interessierte können sich jetzt schon unter www.diakonie-delatour.at bewerben.

Die Diakonie de La Tour ist mit Einrichtungen in Kärnten, Osttirol und der Steiermark eine der größten sozialen Organisationen im südösterreichischen Raum und kann auf eine 140 jährige Geschichte zurückblicken. Zurzeit beschäftigt sie über 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, nicht nur in unterschiedlichsten Angeboten für Menschen mit Behinderungen, sondern auch in Krankenhäusern, Wohn- und Pflegeeinrichtungen für Menschen im Alter, im Bereich Kind, Jugend und Familie und im Bildungsbereich.

Rückfragen & Kontakt:

Hansjörg Szepannek
Presse Diakonie de La Tour
hansjoerg.szepannek@diakonie-delatour.at
Tel.: 0664 8504067

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DKK0001