FMW beantragt Sanierungsverfahren

Unternehmen soll restrukturiert und Arbeitsplätze erhalten werden

Wien (OTS) - Die niederösterreichische FMW Industrieanlagenbau GmbH wird in den nächsten Tagen ein Sanierungsverfahren beantragen. Die anhaltende Wirtschaftskrise und die damit verbundene schleppende Konjunkturentwicklung haben zu starken Verschiebungen und Auftragsrückgängen geführt. Weiters hat der Zahlungsausfall eines wichtigen russischen Kunden die Liquiditätslage massiv belastet.

"Da sich die Auftragslage in den letzten Wochen wieder deutlich verbessert hat und bereits lang erwartete Aufträge eingegangen sind, arbeiten wir mit unseren Eigentümern und der finanzierenden Bank mit Zuversicht an einer positiven Lösung für die FMW und unsere 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern", sagt die Geschäftsführung der FMW.

Über die FMW :
Die FMW Industrieanlagenbau GmbH mit Sitz in Niederösterreich versteht sich als hochqualifizierter, flexibler Anlagenbauer in den beiden Kerngeschäftsfeldern Papier/Zellstoff sowie Mineraltechnik und kann auf eine 50jährige Erfahrung in diesem Bereich zurückblicken. FMW hat es sich zur Aufgabe gestellt, die Bedürfnisse und Probleme ihrer Kunden zu erkennen und auf den jeweiligen Fall bezogen, eine optimale individuelle Lösung zu erarbeiten. FMW berät, plant, fertigt, liefert und nimmt in Betrieb - vom Einzelaggregat bis zur schlüsselfertigen Gesamtanlage, wobei auch bei Finanzierungsfragen beratend mitgewirkt wird. Ein erfahrenes Ingenieur- und Technikerteam hat im Rahmen des After-Sales-Services ständigen Kontakt zu den Kunden. Damit steht FMW laufend neueste Informationen zur Verfügung. Zu den Kunden der FMW zählen alle namhaften Unternehmen und Konzerne der Papier/Zellstoff- und Baustoffindustrie. Um den Kunden kurzfristig in allen Belangen zur Verfügung stehen zu können, wird die Vertriebsabteilung der FMW durch ein weltweit ansässiges Vertreter- und Repräsentantennetz unterstützt.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Ecker
FMW Industrieanlagenbau GmbH
A-3062 Kirchstetten 100
Tel: +43 / 2743 / 8245-151
Fax: +43 / 2743 / 8245-48
E-Mail: a.ecker@fmw.co.at
www.fmw.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007