Metaller-KV: Wiener Industrie-Obmann Ehrlich-Adam gegen Freizeitoption

"Wichtiger wäre Arbeitszeit-Flexibilisierung"

Wien (OTS) - Stefan Ehrlich-Adam, Chef der Sicherheitstechnik-Firma EVVA und Spartenobmann Industrie in der Wirtschaftskammer Wien, spricht sich gegen die von der Gewerkschaft bei den laufenden Metaller-Kollektivvertragsverhandlungen ins Spiel gebrachte Freizeitoption aus. "Ich glaube nicht, dass es da zu einer Lösung kommen wird", sagt er im Interview mit dem morgen, Mittwoch, erscheinenden WirtschaftsBlatt-Wien. Wichtiger für die Branche wäre "eine echte Arbeitszeit-Flexibilisierung". Auf eine konkrete Zahl, um wie viel die Metaller-Löhne heuer erhöht werden sollen, will sich Ehrlich-Adam nicht festlegen, "das sollen die Verhandler machen".

Rückfragen & Kontakt:

WirtschaftsBlatt Medien GmbH
Tel.: 0043160117-164
markus.stingl@wirtschaftsblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWB0001